Das könnte bereits reichen

Bitcoin-Future: Stabil über 44.000 USD


Nach der fulminanten Kursrallye bis auf ein Niveau von gut 53.000 USD hat der Bitcoin-Future sein Erholungspotenzial vollkommen ausgeschöpft und ist in eine reguläre Konsolidierung übergegangen. Diese scheint mit den Zugewinnen aus den letzten Tagen jetzt ein Ende zu nehmen.

Nach einem Jahres- und Rekordhoch bei 65.052 US-Dollar Mitte April wechselte der Trendverlauf und sorgte für Abschläge auf den mittelfristigen Support um 28.816 US-Dollar bis Ende Juli. Nach einer monatelangen Stabilisierungsphase in diesem Bereich kam es schließlich zu einer dynamischen Erholungsbewegung zurück an 53.000 US-Dollar und somit dem maximalen Erholungsziel gelegen am 61,8 % Fibonacci-Retracement. Es erfolgte anschließend im September eine äußerst dynamische Abwärtsbewegung zurück in den Bereich des 38,2 % Fibonacci-Retracements sowie der Unterstützung um 44.000 US-Dollar. Dort scheinen sich wieder vermehrt Käufer einzufinden und dürften die Abschläge der letzten Wochen wieder etwas ausgleichen. Denkbar wäre auch eine zweite große Kaufwelle vom aktuellen Kursniveau aus bis zu den Rekordständen aus dem Frühjahr dieses Jahres.

Taten müssen jetzt folgen

Ein ausgemachtes Kaufsignal liegt bei dem aktuellen Chartbild noch nicht vor, die Wahrscheinlichkeit für einen Kursanstieg zunächst an 50.000 und darüber an die Septemberhochs von 52.959 US-Dollar ergibt sich nach aktueller Auswertung erst oberhalb eines Niveaus von mindestens 47.500 US-Dollar. Ein Ausbruch über die zentrale Hürde der letzten Monate bei rund 53.000 US-Dollar könnte dagegen weitere Gewinne an die Rekordstände von 65.052 US-Dollar hervorrufen. Sollte der Bitcoin-Future jedoch den Bereich um 42.933 Punkten bärisch kreuzen, käme es zu einem unmittelbaren Test des 200-Tage-Durchschnitts bei 42.011 Punkten. Darunter wären weitere Abschläge auf 40.000 und sogar 37.250 US-Dollar nahezu vorprogrammiert.

Bitcoin-Future (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 47.429 // 48.303 // 50.000 // 53.000 US-Dollar
Unterstützungen: 45.262 // 43.724 // 42.933 // 42.011 US-Dollar

Fazit

 

Sobald der Bitcoin-Future mindestens über 47.500 US-Dollar zulegt, werden weitere Zugewinne an rund 50.000 und darüber an 53.000 US-Dollar sehr wahrscheinlich. Die gesamte Rallye seit Mitte Juli könnte mittelfristig sogar Kursgewinne an 65.000 US-Dollar hervorbringen. Für die erste Wegstrecke würde sich aber schon ein Investment beispielsweise in das Mini Future Long Zertifikat WKN VQ988G überproportional auszahlen. Die mögliche Renditechance beliefe sich in diesem Szenario auf 40 Prozent, der Wert des Scheins dürfte entsprechend auf 15,91 Euro zulegen. Eine Verlustbegrenzung sollte den Bereich um 43.000 US-Dollar vorerst nicht überschreiten, daraus leitet sich ein Stopp-Kurs im Zertifikat von 7,40 Euro ab.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VQ988G Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: 11,24 – 11,34 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 34.306,76 US-Dollar Basiswert: Bitcoin-Future
KO-Schwelle: 39.370,00 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 46.679 US-Dollar
Laufzeit: Open end Kursziel: 15,91 Euro
Hebel: 4,2 Kurschance: + 40 Prozent
Quelle: Vontobel


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück