2018‘er Hochs im Visier

Baumwolle rennt wie verrückt


Der Baumwollfuture kann alleine in diesem Monat auf ein Kursplus von 14 Prozent zurückblicken und hat sich unlängst über zahlreiche wichtige Hürden hinweg gesetzt. Aktuell steuert der Agrarrohstoff auf seine Hochs aus Mitte 2018 zu, einige kleinere Widerstände bleiben jedoch noch zu überwinden.

Insgesamt tendiert Baumwolle seit grob Mitte 2011 in einer Handelsspanne zwischen 45,50 und 98,14 US-Cents auf der Oberseite grob seitwärts. Der letzte markante Tiefpunkt wurde Anfang 2020 bei 48,35 US-Cents markiert, nach einem raschen Trendwechsel im Sommer letzten Jahres stellte sich eine ungeahnt starke Aufwärtsbewegung ein, die bis heute andauert. Dabei gelang es das maximale Erholungsziel weit hinter sich zu lassen und in den Bereich von rund 90,00 US-Cents vorzudringen. Bereits investierte Anleger sollten jetzt ihre Long-Positionen enger absichern, hier wäre beispielsweise ein Niveau von 84,00 US-Cents zu nennen. Aber auch frische Positionen können über entsprechende Zertifikate mit einem hohen Hebel sehr gewinnbringend eingegangen werden.

Trendwendesignale nicht zu erkennen

Die Rallye ist beim Baumwollfuture voll im Gange, allerdings sollten sich Investoren im Bereich von 92,25 US-Cents auf zwischengeschaltete Gewinnmitnahmen einstellen. Übergeordnetes Ziel stellen weiterhin die Verlaufshochs aus Mitte 2018 bei 98,14 US-Cents für den Agrarrohstoff dar. Um vom letzten Abschnitt noch überproportional profitieren zu können, kann beispielsweise das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VQ2EWU ausgestattet mit einem Hebel von 5,1 zum Einsatz kommen. Allerdings mahnen das vergleichsweise hohe Preisniveau und die steile Rallye zu einer etwas weiter weg angesetzten Verlustbegrenzung. Sollte es wider Erwarten unter die Marke von rund 79,00 US-Cents abwärts gehen, müsste man sich als Anleger auf eine Korrekturbewegung zurück auf die zentrale Unterstützung der letzten zwei Jahre um 72,45 US-Cents einstellen.

Baumwolle-Future (Wochenchart in US-Cents)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 90,50 // 92,25 // 97,10 // 98,14
Unterstützungen: 87,30 // 82,60 // 79,10 // 72,45

Fazit

 

Umso höher der Baumwollpreis steigt, umso heftiger dürften auch die Ausschläge werden. Dennoch lässt sich vom aktuellen Niveau aus bei einem Anstieg an die Hochs aus 2018 bei 98,14 US-Cents noch eine Rendite von 50 Prozent erzielen, sofern das vorgestellte Open End Turbo Long Zertifikat WKN VQ2EWU zum Einsatz kommt. Der vorgestellte Schein dürfte am Ende dann bei 2,18 Euronotieren. Eine Verlustbegrenzung angesetzt um 84,00 US-Cents oder tiefer erfordert im vorgestellten Turbo Long Zertifikat einen Ausstiegskurs von 1,02 Euro. Bestehende Positionen können ebenfalls über selbiges Niveau enger abgesichert werden.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VQ2EWU Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,44 – 1,45 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 0,7556 US-Dollar Basiswert: Baumwoll-Future
KO-Schwelle: 0,7556 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 89,13 US-Cents
Laufzeit: Open end Kursziel: 2,18 Euro
Hebel: 5,1 Kurschance: + 50 Prozent
Quelle: Vontobel


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück