Kurzer Zwischenstopp

AUD/USD: Aufwärtstrend intakt


Beim Währungspaar australischer Dollar (AUD) zum US-Dollar (USD) läuft seit Jahresanfang eine volatile Handelsphase innerhalb eines bestehenden Aufwärtstrendkanals ab. Trendwendesignale lassen sich derzeit nicht ausmachen, vielmehr dürfte der kurze Zwischenstopp genutzt werden, um Kräfte für einen Folgeanstieg zu sammeln.

Nachdem der australische Dollar regelrecht zwischen Ende 2018 und Anfang 2020 in Grund und Boden geprügelt wurde, konnte nach dem finalen Sell-Off während der Corona-Krise im Frühjahr eine deutliche Gegenbewegung eingeleitet werden, im Sommer 2020 kehrte das Paar dem Abwärtstrend endgültig den Rücken zu. Bislang gelang es infolgedessen und Anfang dieses Jahres auf ein Niveau von 0,78 USD zuzulegen. Seit Januar allerdings konsolidiert AUD/USD in einer groben Seitwärtsspanne mit leicht abfallender Tendenz aus. Allerdings gibt es keinerlei Hinweise auf eine bevorstehende Trendwende, vielmehr dürfte dies nur eine zwischengeschaltete Konsolidierung sein.

Bullische Flagge möglich

Auf aktuellem Niveau ist kein Handlungsbedarf bei frischen Long-Positionen gegeben, allerdings sollten bereits positionierte Investoren ihre Stopps nun merklich nachziehen. Das könnte knapp unter dem Niveau von 0,76 USD sein. Für einen frischen Long-Ansatz müsste dagegen erst die entscheidende Triggermarke von 0,78 AUD überwunden werden, nur hierdurch ließen sich die weiteren Zielmarken in der laufenden Rallye bei 0,7906 und 0,8136 USD erreichen. Für diesen Fall kann dann das Open End Turbo Long Zertifikat WKN DF536N zum Einsatz kommen. Ein Rückfall unter die Januartiefs von 0,7659 USD könnte allerdings zu Abschlägen zurück auf den EMA 50 um 0,76 USD abwärts führen.

AUD/USD (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 0,7820 // 0,7916 // 0,7988 // 0,8038
Unterstützungen: 0,7820 // 0,7507 // 0,7413 // 0,7204

Fazit

 

Einstiegsvoraussetzung für ein frisches Long-Investment stellt ein nachhaltiger Tagesschlusskurs mindestens oberhalb von 0,78 USD dar. Erst in diesem Szenario dürfte zunächst ein Test der Jahreshochs bei 0,7820 USD anstehen, darüber könnte anschließend einen Rücklauf in die endgültige Zielzone zwischen 0,7906 und 0,8136 USD anstehen. Das Open End Turbo Long Zertifikat WKN DF536N dürfte bei vollständiger Umsetzung der Idee schließlich im Bereich von 10,39 Euro notieren. Eine Verlustbegrenzung sollte auch bei frischen Positionen das Niveau von 0,76 USD vorerst nicht überschreiten, daraus ergibt sich ein möglicher Ausstiegskurs von 5,99 Euro im vorgestellten Zertifikat. Als Anlagehorizont sollten jedoch gut einige Wochen bis Monate einkalkuliert werden.

Strategie für steigende Kurse
WKN: DF536N Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 7,63 – 7,65 Euro Emittent: DZ Bank
Basispreis: 0,679 US-Dollar Basiswert: AUD/USD
KO-Schwelle: 0,679 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 0,7715 US-Dollar
Laufzeit: Open end Kursziel: 10,39 Euro
Hebel: 8,4 Kurschance: + 37 Prozent
Quelle: DZ Bank


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur DZ Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück