USA plant Strafzölle

Put auf Salzgitter: Unter Druck geraten


Eine von US-Präsident Donald Trump geplante Einführung von Zöllen auf Stahlprodukte könnte die Branche nachhaltig schädigen. Ein Put-Optionsschein auf die Aktie von Salzgitter mit einem Basispreis bei 50 Euro und einer Fälligkeit im Dezember kann dabei von fallenden Notierungen überproportional profitieren.

Die von US-Präsident Donald Trump in Aussicht gestellten Strafzölle in Höhe von 25 Prozent auf in die USA importierte Stahlprodukte könnten auf Sicht die Aktien der deutschen Stahlproduzenten merklich belasten, darunter die Aktie von Salzgitter. Negative Folgen für den europäischen Stahlmarkt hatte bereits Hans-Jürgen Kerkhoff, Präsident des deutschen Stahlverbandes, benannt. Angesichts der geplanten US-Zölle könnten die Exporteure ihre Augen auf den EU-Markt richten, der durch keine Handelshemmnisse beschränkt sei, warnte Kerkhoff und befürchtete, dass Stahl aus Nicht-EU-Länder den Markt überschwemmen könnte. Darauf wies auch Salzgitter in einer ersten Stellungnahme hin.

Im Chart büßte die Salzgitter-Aktie bereits deutlich ein und rutschte unter das zuvor Anfang Februar erreichte Tief bei 44,19 Euro. Dadurch gingen die seit dem letzten Abverkauf wieder erzielten Gewinne verloren, nachdem die Notierungen zwischenzeitlich ein Hoch bei 47,80 Euro erreicht hatten. Ebenso befinden sich die Notierungen unter einer seit April letzten Jahres ansteigende Gerade um 44 Euro, die die Tendenz der Aktie kennzeichnete. Wird diese nachhaltig unterschritten, könnte das einen Trendbruch bedeuten und sich für die Salzgitter-Aktie auch aus technischer Sicht ein Verkaufssignal ergeben. Schon jetzt befinden sich die Notierungen auf den tiefsten Stand seit November.

Salzgitter (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 44,19 // 45,74 // 47,80 // 49,50 // 52,48
Unterstützungen: 44,00 // 41,65 // 40,98 // 39,10 // 29,74

Mit einem Put-Optionsschein (WKN CQ328L) können risikofreudige Anleger, die jetzt von einer fallenden Salzgitter-Aktie ausgehen, überproportional profitieren. Der klassische Optionsschein mit einem Basispreis bei 50 Euro und einer Fälligkeit am 17.12.2018 kann eine Rendite von 125 Prozent erzielen, wenn die Aktie spätestens bis zum Laufzeitende auf 30 Euro fällt. Sollte sie tiefer fallen oder das Ziel vorzeitig erreichen, kann eine höhere Rendite möglich sein.

Zu beachten ist: Falls die Aktie am Bewertungstag über dem Basispreis von 50 Euro notiert, verfällt der Optionsschein wertlos. Sonst wird die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 0,1 ausbezahlt. Um aktuell einen Gewinn zu erzielen, dürfte die Aktie bei gleichen Bedingungen bei höchstens 41,10 Euro (Break-Even-Punkt) schließen. Ein Ausstieg aus der spekulativen Idee kann erwogen werden, sollte die Aktie nachhaltig über 46 Euro steigen.

Strategie für fallende Kurse
WKN: CQ328L Typ: Put-Optionsschein
akt. Kurs: 0,88 – 0,89 Euro Emittent: Citigroup
Basispreis: 50,00 Euro Basiswert: Salzgitter
akt. Kurs Basiswert: 44,04 Euro
Laufzeit: 17.12.2018 Kursziel: 2,00 Euro
Omega: -3,384 Kurschance: + 125 Prozent
Order über Börse Stuttgart

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück