Gefällt nicht

Put auf Facebook: Der Daumen geht runter


Fundamental und technisch sieht es bei Facebook derzeit alles andere als gut aus. Wie ein Put-Optionsschein auf die Aktie von Facebook mit einem Basispreis bei 200 US-Dollar und einer Fälligkeit im Dezember nächsten Jahres von fallenden Kursen profitieren könnte.

Die Strafe in Höhe von fünf Milliarden US-Dollar hat Facebook die Zahlen verhagelt. Der Konzern hat dem Vergleich mit der US-Aufsichtsbehörde Federal Trade Commission zugestimmt, nachdem er in den letzten Jahren immer wieder mit einem Missbrauch von Userdaten zu kämpfen hatte.

Dann grätschte der Europäische Gerichtshof dem Konzern in die Parade. So müssen Betreiber von Webseiten künftig für den berühmten Facebook-Daumen das Einverständnis der Kunden einholen. Da dürfte der eine oder andere sich entscheiden, lieber auf das Social-Media-Plugin zu verzichten.

Jetzt die nächste Schock-Meldung: Facebook warnte Investoren vor dem Scheitern seiner Digitalwährung Libra. Dabei hatte der Konzern erst vor wenigen Wochen seine Pläne enthüllt. Anfang 2020 sollte das Projekt starten, doch gab es aus Politik und Wirtschaft große Kritik an den Plänen Facebooks.

Facebook (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Auch charttechnisch geht dem Titel offenbar die Luft aus. Mittlerweile entfernte sich die Aktie deutlich von den Hochs über 200 US-Dollar. So zeichnet sich eine obere Trendwende ab, die zunächst auf kurze Sicht ein Ziel am Tief von Anfang Juni in der Region um rund 160 US-Dollar zulässt.

Sollte die dort verlaufende Unterstützung, die durch die Tiefs von Februar und März verstärkt wird, allerdings unterschritten werden, könnte der Facebook-Aktie eine Fortsetzung des Rückgangs bis in die Region um 125 US-Dollar drohen, wo sie sich zuletzt im Dezember letzten Jahres befand.

Facebook (Wochenchart in US-Dollar)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 208,66 // 205,47 // 198,48
Unterstützungen: 190,88 // 183,72 // 160,84

Fazit

Risikofreudige Anleger, die von einer fallenden Facebook-Aktie ausgehen, könnten mit einem Put-Optionsschein (WKN ST3TSF) davon profitieren. Dieser Optionsschein könnte eine Rendite von 145 Prozent erzielen, sofern die Aktie bis zum Laufzeitende am 18.12.2020 auf 125 US-Dollar fällt.

Sollte sie tiefer fallen oder das Ziel früher erreichen, wäre auch eine höhere Rendite möglich. Um aktuell einen Gewinn zu erzielen, müsste die Aktie um 170,50 US-Dollar (Break-Even-Punkt) schließen. Falls am Bewertungstag die Aktie über 200 US-Dollar schließt, endet der Optionsschein wertlos.

Sonst wird die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 0,1 ausbezahlt. Anfangs könnte diese spekulative Idee im Optionsschein mit einem risikobegrenzenden Stoppkurs von 2,22 Euro abgesichert werden. Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt somit 9 zu 1.

Strategie für fallende Kurse
WKN: ST3TSF Typ: Put-Optionsschein
akt. Kurs: 2,65 – 2,67 Euro Emittent: Société Générale
Basispreis: 200,00 US-Dollar Basiswert: Facebook
akt. Kurs Basiswert: 192,70 US-Dollar
Laufzeit: 18.12.2020 Kursziel: 6,54 Euro
Omega: 6,3 Kurschance: + 145 Prozent
Quelle: Société Générale

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück