Telekom dreht am All Time High ab

Put auf Deutsche Telekom: 63 Prozent Chance!


Der Kursverlauf der Telekom ist aus der hartnäckigen Seitwärtsrange ausgebrochen und hat einen Aufwärtstrend ausgebildet, der aktuell das All Time High rund um die Marke bei 18,51 Euro testet. Dieses Level wurde in der Vergangenheit mehrmals getestet, aber nicht überschritten. Sollte der Versuch auch diesmal scheitern ist ein Rücksetzer bis auf 16,02 Euro nicht ausgeschlossen.

Die Deutsche Telekom hat den Glasfaserausbau in Deutschland verschleppt und kämpft aktuell mit Gegenwind aus mehreren Richtungen. Erstens fehlt es für die physische Verbauung schlicht an Personal und Material und zweitens stehen potente Konkurrenten bereit, um der Telekom Marktanteile streitig zu machen. So nützt der Konkurrent „One Fiber“ die Bahntrassen als Grundlage für die zu verlegenden Glasfaserleitungen. Auch beim Ausbau von 5G und der Digitalisierung im Allgemeinen gibt es große Konkurrenz und damit einhergehende niedrigere Rendite auf das eingesetzte Kapital. Bei einem geplanten Umsatzwachstum von rund 1-2 Prozent sollte das EBITDA AL 3-5 Prozent betragen. Der Konzern versucht über eine steigende Dividende die Aktionäre bei der Stange zu halten.
.
Zum Chart
.
Der Aktienkurs hat die letzte Seitwärtsrange innerhalb der Grenzen von 15,43 Euro und von 14,51 Euro im März 2021 nach oben hin verlassen und bildet einen Aufwärtstrend aus. Eine Konsolidierung ist aber längst überfällig, zumal der Kursverlauf das wichtige Level bei 18,51 Euro testet. Der Bereich rund um die Marke von 18,51 Euro bildet ein All Time High aus, welches im Verlauf der vergangenen 6 Jahre dreimal angelaufen aber nicht überwunden wurde. An diesem Ziel setzten jedes Mal Gewinnmitnahmen ein. Auch der MACD liefert ein Warnsignal, nachdem er das Papier als überkauft ausweist. Im Falle eines Rücksetzers sollte das Papier spätestens im Bereich 17,19 Euro auf Unterstützung treffen. Bei Unterschreitung dieser Unterstützung käme es zu einer weiteren Eintrübung des Chartbildes bis auf 16,02 Euro.

Deutsche Telekom AG (Tageschart in Euro)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 18,51 // 21,30 Euro
Unterstützungen: 17,19 // 16,02 Euro

Fazit

Risikofreudige Anleger, die von einer fallenden Aktie der Deutschen Telekom bis auf 16,02 Euro ausgehen, könnten mit einem Put-Optionsschein (WKN SD4XRY) überproportional davon profitieren. Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 29 % und dem Ziel bei 16,02 Euro (0,34 Euro beim Optionsschein) bis zum 15.09.2021 ist eine Rendite von rund 63 % zu erzielen. Steigt der Kurs des Underlyings in dieser Periode auf 19,50 Euro, resultiert daraus ein Verlust von rund 46 % beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt somit 1,3 zu 1, wenn bei 19,50 Euro (0,11 Euro beim Schein) eine Stop-Loss Order eingezogen wird.

Strategie für fallende Kurse
WKN: SD4XRY Typ: Put-Optionsschein
akt. Kurs: 0,18 – 0,20 Euro Emittent: Société Générale
Basispreis: 10,00 Euro Basiswert: Deutsche Telekom AG
akt. Kurs Basiswert: 18,21 Euro
Laufzeit: 16.06.2023 Kursziel: 0,34 Euro
Omega: -5,055 Kurschance: + 63 Prozent
Quelle: Société Générale



Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück