Zulieferer schlägt Alarm

Put auf Apple: Smartphone-Boom am Ende?


Mit einer Milliarde US-Dollar weniger Umsatz in diesem Quartal rechnet ein bedeutender Apple-Zulieferer aus Taiwan. Das alarmiert die Branche. Ein Put-Optionsschein mit einem Basispreis bei 170 US-Dollar und Fälligkeit im September kann bei einer fallenden Apple-Aktie überproportional profitieren. Im Update: Merck.

Die Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) gehört aufgrund seiner prominenten Kunden zu den bedeutendsten Zulieferern der Branche. Das Unternehmen beliefert unter anderem Qualcomm, Nvidia und Apple. Im laufenden Quartal erwarten die Taiwanesen einen um mehr als zehn Prozent oder eine Milliarde US-Dollar geringeren Umsatz als bisher. Zugleich verringerte TSMC seine Erwartungen ans Wachstums im Halbleitermarkt. Grund sei die schwache Nachfrage nach teuren Smartphones der High-End-Klasse. Die Meldung aus Fernost schwappte bereits gestern Abend auf die Wall Street über. Weil TSMC als führender Zulieferer der Smartphone-Industrie gilt, wurde auch der Aktienkurs von iPhone-Hersteller Apple, dessen Produkt im High-End-Bereich positioniert ist, in Mitleidenschaft gezogen.

Neues Jahrestief?

Als hätten die Anleger eine solche Nachricht früher oder später geahnt, hatte die Apple-Aktie in diesem Jahr nur noch selten zu ihren Favoriten gehört. Nur im März kamen die Notierungen über 180 US-Dollar hinaus und erreichten bei 183,50 US-Dollar ein Allzeithoch. Die Euphorie über einen neuen Rekord hielt nicht lange an, die Anleger machten lieber Kasse anstatt auf steigende Kurse zu setzen. Das führte die Apple-Aktie zurück um 165 US-Dollar, wo sich auch die aktuell bei 165,42 US-Dollar verlaufende 200-Tage-Linie befindet. Mit der TSMC-Warnung gerieten die Notierungen erneut unter Druck. Der könnte die Aktie bis zum Jahrestief bei 150,24 US-Dollar drücken. Zahlen zum zweiten Quartal kündigte Apple für 1. Mai an. Ohne das wuchtige Weihnachtsgeschäft können diese zugleich weniger üppig ausfallen.

Apple (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 178,94 // 180,10 // 183,50
Unterstützungen: 166,46 // 164,47 // 150,24

Mit einem Put-Optionsschein (WKN SC2BHZ) können risikofreudige Anleger, die von einer fallenden Apple-Aktie ausgehen, überproportional profitieren. Der klassische Optionsschein mit einem Basispreis bei 170 US-Dollar und einer Fälligkeit am 21.09.2018 kann eine Rendite von fast 100 Prozent erzielen, wenn die Aktie bis zum Laufzeitende bis 150 US-Dollar fällt. Sollte sie tiefer fallen oder das Ziel vorzeitig erreichen, kann eine höhere Rendite möglich sein.

Zu beachten ist: Falls die Aktie am Bewertungstag über dem Basispreis von 170 US-Dollar notiert, verfällt der Optionsschein wertlos. Sonst wird die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 0,1 ausbezahlt. Um aktuell einen Gewinn zu erzielen, müsste die Aktie bei gleichen Bedingungen bei 160 US-Dollar (Break-Even-Punkt) schließen. Ein Ausstieg aus der spekulativen Idee kann erwogen werden, sollte die Aktie über 180 US-Dollar steigen.

Strategie für fallende Kurse
WKN: SC2BHZ Typ: Put-Optionsschein
akt. Kurs: 0,80 – 0,83 Euro Emittent: Société Générale
Basispreis: 170,00 US-Dollar Basiswert: Apple
akt. Kurs Basiswert: 172,80 US-Dollar
Laufzeit: 21.09.2018 Kursziel: 1,63 Euro
Omega: -7,578 Kurschance: + 96 Prozent
Quelle: Société Générale

Optionsschein-Report-Update: Merck

Unsere vor zwei Wochen vorgestellte Optionsschein-Idee, mit der WKN DS1YGB auf eine steigende Merck-Aktie zu setzen, befindet weiterhin am Vorstellungsniveau, so dass ein Einstieg noch immer erwogen werden könnte. Aktuell notiert der klassische Call-Optionsschein mit einem Basispreis von 75 Euro und einer Fälligkeit am 13.03.2019 zum Geldkurs von 0,96 Euro und liegt mit 3,2 Prozent leicht im Plus. Bei 74,50 Euro hatte die Aktie ihre Richtung auf steigend geändert, kam aber nach einem ersten Anstieg bislang noch nicht über den Bereich zwischen 81 und 84 Euro hinaus, der als wichtiger Schritt vorwärts gelten könnte. Wer in dieser spekulativen Position in der Erwartung einer steigenden Aktie weiterhin investiert bleiben möchte, sollte beachten, dass der Optionsschein wertlos verfällt, wenn die Merck-Aktie am Bewertungstag in weniger als elf Monaten unter dem Basispreis von 75 Euro notiert. Ansonsten wird dann die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 0,1 ausbezahlt.

Merck (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 84,24 // 91,14 // 94,28 // 100,95
Unterstützungen: 80,92 // 76,44 // 74,50 // 71,15

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück