Handelsstreit

Put auf Apple: Dunkle Wolken über iPhone und Co.


Neue Zölle gegen China ab September und Chinas Reaktion ließen den Handelsstreit ein weiteres Mal eskalieren. Wie ein Put-Optionsschein auf die Apple-Aktie mit Basispreis bei 220 US-Dollar und Fälligkeit im Januar nächsten Jahres von fallenden Kursen profitieren könnte.

Dass der Handelsstreit zwischen den USA und China, der sich bereits seit 2018 verschärft und nicht enden will, mehr und mehr den Unternehmen schadet, wird zunehmend offensichtlicher. Die permanenten Drohungen und beiderseits nach oben geschraubte Zölle lassen die Aktienmärkte weltweit fallen.

Diese allgemeine Tendenz machte auch vor der Apple-Aktie nicht Halt. Die neuen Zölle durch die Trump-Administration könnten sich gar nicht so stark auf Apple auswirken, meint die Bank of America. Die Wedbush-Analysten hielten dagegen und bezeichneten sie als heftigen Schlag gegen Apple.

Dass Trump die für September geplanten Zölle für zahlreiche elektronische Produkte bis Mitte Dezember aufschiebt, um den Weihnachtseinkauf für seine Wähler nicht noch unnötig zu verteuern, ist für Apple ein schwacher Trost, denn diese Ausnahme gilt einige, aber längst nicht für alle Apple-Produkte.

Das berichtete das Manager-Magazin. Apple-Bestseller AirPods stehen ebenso wenig auf der Liste wie die Apple Watch oder der HomePod. Dabei gehören gerade sie zu jenen Produkten, mit denen Apple die Allmacht des iPhones als Umsatzbringer Nummer eins verringern möchte.

Denn der Smartphone-Markt ist zunehmend gesättigt, vor allem der Luxus-Bereich. Da sich Apple aber fast nur darauf beschränkt, sinken die Verkäufe. Auch nicht gut: Das Interesse scheint geringer, denn vor der Vorstellung im September machen Gerüchte zum iPhone kaum Schlagzeilen.

Apple (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Zum Chart

Nachdem es die Apple-Aktie im vergangenen Herbst bis auf ein Hoch bei 233,47 US-Dollar geschafft hatte, ist in diesem Jahr im Bereich zwischen 215 und 220 US-Dollar der Deckel drauf. Hier kamen die Notierungen zuletzt Ende Juli nicht mehr voran und gaben in der Folge bis 192,58 US-Dollar nach.

Zwar erholten sie sich noch einmal auf ein Zwischenhoch bei 212,14 US-Dollar, doch von langer Dauer war die ansteigende Tendenz nicht, denn die dunklen Wolken, die der Handelsstreit auf den Markt legt, verdüstern auch bei Apple den Ausblick. Deswegen ringt sie aktuell mit der 200-Dollar-Marke.

Sollte sie nachhaltig darunter fallen, könnte es ganz schnell zum Test des besagten Tiefs bei 192,58 US-Dollar kommen. Beweist es sich nicht als die dringend benötigte Unterstützung, wäre schließlich sogar ein Abrutschen bis zum Tief von Anfang Juni bei 170,27 US-Dollar durchaus möglich.

Apple (Wochenchart in US-Dollar)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 212,14 // 215,31 // 221,37
Unterstützungen: 199,15 // 192,58 // 170,27

Fazit

Risikofreudige Anleger, die von einer fallenden Apple-Aktie ausgehen, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN JP8U5G) überproportional profitieren. Dieser Optionsschein könnte eine Rendite von 95 Prozent erzielen, sofern die Aktie bis zum Laufzeitende am 17.01.2020 auf 170 US-Dollar fällt.

Sollte sie tiefer fallen oder das Ziel früher erreichen, wäre auch eine höhere Rendite möglich. Um aktuell einen Gewinn zu erzielen, müsste die Aktie um 194,40 US-Dollar (Break-Even-Punkt) schließen. Falls sie am Bewertungstag über 220 US-Dollar schließt, endet der Optionsschein wertlos.

Sonst wird die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 0,1 ausbezahlt. Anfangs könnte diese spekulative Idee im Optionsschein mit einem risikobegrenzenden Stoppkurs von 1,88 Euro abgesichert werden. Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt somit 5,2 zu 1.

Strategie für fallende Kurse
WKN: JP8U5G Typ: Put-Optionsschein
akt. Kurs: 2,28 – 2,30 Euro Emittent: JP Morgan
Basispreis: 220,00 US-Dollar Basiswert: Apple
akt. Kurs Basiswert: 200,82 US-Dollar
Laufzeit: 17.01.2020 Kursziel: 4,48 Euro
Omega: -5,7 Kurschance: + 95 Prozent
Quelle: JP Morgan


Optionsschein-Update: Gold

Die vor einer Woche vorgestellte Idee, mit einem Call-Optionsschein (WKN CP78BS) mit einem Basispreis von 1200 US-Dollar und Fälligkeit am 17.06.2020 auf einen steigenden Goldpreis zu setzen, schloss gestern zum Geldkurs von 31,07 Euro und lag mit 4,9 Prozent im Plus. Gold erreichte in dieser Woche ein neues Mehrjahreshoch bei 1535 US-Dollar. Wer den Gewinn nicht mitnehmen, sondern in Erwartung steigender Kurse hier investiert bleiben möchte, könnte den Stoppkurs im Basiswert auf 1480 US-Dollar mitnehmen, wodurch sich im Optionsschein ein neuer Stoppkurs bei 27,40 Euro ergibt. Dadurch könnte diese Position näher am Vorstellungskurs abgesichert werden.

Gold (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück