Trend nach oben

Call auf Munich Re: Long Vorteil aufrecht


Die Aktie der Münchener Rück hat die Seitwärtsrange nach oben verlassen und bietet Potential bis auf 242 Euro. Mit einem Call-Optionsschein mit Basispreis 235 Euro, einem Omega von 11,83 und einer Fälligkeit im Juni nächsten Jahres kann man von dem steigenden Kurs profitieren.

Die Hurrikane-Saison geht zu Ende und die Rückversicherer, allen voran die Münchener Rück, kommen trotz der Verwüstungen auf den Bahamas durch den Hurrikane Dorian günstiger davon als in den Jahren zuvor. Weiters ist das Unternehmen durch Wachstum in neuen Geschäftsfeldern auf einem guten Weg, das Gewinn-Ziel für 2020 zu erreichen.
Der Kurs der Aktie befindet sich in einem übergeordneten Aufwärtstrend, weil die Münchener Rück die Dividenden stetig erhöht und es sich leisten kann, Aktien vom Markt zurückzukaufen. Für 2020 ist eine Dividende von 10,30 Euro vorgesehen, was aktuell einer Dividendenrendite von 4,53 % entspricht. Diese Rahmenbedingungen unterstützen den Kurs.

Technisch lässt sich für den Aktienkurs der Münchener Rück seit Mitte 2016 ein stabiler Aufwärtstrend beobachten, der ab Dezember 2018 bis April 2019 nochmals überproportional zulegte. Ab April 2019 verzeichnete der Kurs eine steigende historische Volatilität kombiniert mit einem schwächeren durchschnittlichen Kursanstieg. Der Vorteil liegt auch technisch auf der Long-Seite, weil davon auszugehen ist, dass der Widerstandsbereich um den Wert von 229 Euro nachhaltig durchbrochen wurde. Aktuell notiert die Aktie bei dem partiellen Hoch in der Höhe von 232 Euro.
Der ausgewählte Call mit der WKN JM1KMB weist eine Implizite Volatilität von 20,68 % auf. Die Marktakteure gehen also von einem turbulenteren Kursverlauf in den nächsten drei bis vier Wochen aus. Nachdem der Bewertungstag am 19.6.2020 liegt, kann der Zeitwertverlust Theta in den kommenden 3 Wochen für die Strategie vernachlässigt werden. Die Variable Omega befindet sich aktuell bei 11,58.

Münchener Rück (Tageschart in Euro)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 229,21 // 242,00 Euro
Unterstützungen: 229,21 // 225,00 Euro

Fazit

Risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Aktie der Münchener Rück bis auf 242 Euro ausgehen, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN JM1KMB) überproportional davon profitieren. Bei angenommener konstanter Volatilität und dem Ziel bei 242 Euro (1,77 Euro beim Optionsschein) bis zum 10.10.2019 ist eine Rendite von rund 34 % zu erzielen. Sinkt der Kurs des Underlyings in dieser Periode auf 227 Euro, resultiert daraus ein Verlust von 20 % beim Optionsschein.

Anfangs könnte die kurzfristig spekulative Idee im Optionsschein mit einem risikobegrenzenden Stoppkurs bei 1,05 Euro abgesichert werden (227 Euro beim Underlying). Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt somit 1,7 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: JM1KMB Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 1,12 – 1,32 Euro Emittent: JP Morgan
Basispreis: 235,00 Euro Basiswert: Münchener Rück
akt. Kurs Basiswert: 232 Euro
Laufzeit: 19.6.2020 Kursziel: 1,64 Euro
Omega: 11,83 Kurschance: + 34 Prozent
Quelle: JP Morgan



Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück