Quartalszahlen

Call auf Micron: Anleger mögen den Ausblick


Stark gehandelt wurde die Aktie von Micron Technology nach Quartalszahlen. Vor allem der Ausblick kam gut an. Von steigenden Notierungen könnte ein Call-Optionsschein auf die Micron-Aktie mit Basispreis bei 40 US-Dollar und Fälligkeit im Dezember überproportional profitieren.

Für Micron Technologies ging es gestern deutlich nach oben. Der Chiphersteller legte überraschend gute Zahlen für das zweite Quartal vor und möchte zum Abbau des Überangebots seine Chipproduktion zurückfahren. Außerdem sollen die Investitionen im laufenden Geschäftsjahr um 1,5 Milliarden US-Dollar reduziert werden. Die Aussicht auf ein geringeres Angebot könnte dazu führen, dass sich die Preise für Chips erholen, erklärten Analysten. Der Chipsektor war daraufhin der größte Gewinner im marktbreiten S&P 500.

Micron ist ein 1978 gegründetes Technologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Boise, Idaho, und gehört zu den fünf größten Halbleiterproduzenten weltweit. Micron stellt mit mehr als 30000 Mitarbeitern vorrangig Speicherelemente für Computer her. Der direkte Verkauf an den Endkunden wird seit dem Jahr 1996 unter den Namen Crucial abgewickelt. Flash-Speicher, wie beispielsweise USB-Sticks, wurden bis 2017 unter dem Namen Lexar verkauft, die Marke jedoch im gleichen Jahr an das chinesische Unternehmen Longsys veräußert.

Technisch gesehen lässt sich auch bei der Micron-Aktie seit dem Jahreswechsel ein Aufwärtstrend feststellen, der aktuell zwischen 39,10 und 47,70 US-Dollar beschrieben werden kann. Durch den Kurssprung von gestern, wodurch in der Aufwärtsbewegung bei eine Kurslücke zwischen 40,75 und 41,65 US-Dollar gerissen wurde, erreichten die Notierungen bei 44,21 US-Dollar den höchsten Stand seit Anfang Oktober letzten Jahres. Damals befand sich die Aktie noch in einer Abwärtsbewegung, die am Hoch um 64 US-Dollar begonnen hatte.

Am Tief bei 28,39 US-Dollar änderte sich jedoch die Richtung der Micron-Aktie und sie begann übergeordnet zu steigen. In diesem Trend befindet sie sich bis heute, wodurch die Quartalszahlen und vor allem der positive Ausblick von gestern ihn befeuern könnten. Auf weitere Sicht könnte sich die Aktie mit einer wiederum positiven Stimmung im Wert bis zum Hoch von Juli letzten Jahres um 58 US-Dollar nach oben arbeiten. Dabei sollte sie allerdings nicht mehr den zuvor genannten Aufwärtstrend unter 40 US-Dollar verlassen.

Micron (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Micron (Wochenchart in US-Dollar)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 43,89 // 44,21 // 47,22 // 47,70
Unterstützungen: 41,65 // 40,75 // 39,10 // 37,46

Mit einem Call-Optionsschein (WKN MF7NUZ) können risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Micron-Aktie ausgehen, profitieren. Der Optionsschein mit Basispreis bei 40 US-Dollar und Fälligkeit am 18.12.2019 kann eine Rendite von 100 Prozent erzielen, wenn die Aktie bis Laufzeitende bis auf 58 US-Dollar steigt. Sollte sie höher steigen oder das Ziel früher erreichen, wäre ebenso eine höhere Rendite möglich. Um aktuell einen Gewinn zu erzielen, müsste die Aktie mindestens um 49 US-Dollar (Break-Even-Punkt) schließen.

Zu beachten ist: Falls die Aktie am Bewertungstag unter 40 US-Dollar schließt, verfällt dieser Optionsschein wertlos. Ansonsten wird die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 0,1 ausbezahlt. Ein Ausstieg aus dieser spekulativen Idee könnte erwogen werden, sollte die Aktie die derzeitige Richtung ändern und unter 40 US-Dollar fallen. Im Optionsschein könnte daher ein risikobegrenzender Stoppkurs bei 0,58 Euro gesetzt werden. Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser spekulativen Idee beträgt 3,6 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: MF7NUZ Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 0,79 – 0,80 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 40,00 US-Dollar Basiswert: Micron Technology
akt. Kurs Basiswert: 43,89 US-Dollar
Laufzeit: 18.12.2019 Kursziel: 1,60 Euro
Omega: 3,3 Kurschance: + 100 Prozent
Quelle: Morgan Stanley

Optionsschein-Update: Apple

Die vor einer Woche vorgestellte Idee, mit einem Call-Optionsschein (WKN ST1AT3) mit einem Basispreis von 170 US-Dollar und Fälligkeit am 20.12.2019 auf eine steigende Apple-Aktie zu setzen, notiert zur Stunde zum Geldkurs von 2,90 Euro und liegt mit 36 Prozent im Plus. Mit der Ankündigung zum Apple-Event am 25. März kam Fantasie in die Aktie. Das zeigt sich im Aktienkurs mit einem neuen Jahreshoch. Er versucht derzeit den Ausbruch aus dem darstellten Aufwärtstrend. Ein Ausstieg aus dieser Idee wäre zu erwägen, sollte die Aktie wiederum unter das vorherige Tief bei 185 US-Dollar fallen. Wer den Gewinn nicht mitnehmen, sondern in der Erwartung steigender Kurse hier investiert bleiben möchte, kann einen neuen Stoppkurs bei 2,26 Euro platzieren, so dass die Position über dem Vorstellungskurs abgesichert werden kann.

Apple (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Optionsschein-Update: Netflix

Die vor zwei Wochen vorgestellte Idee, mit einem Call-Optionsschein (WKN MF5U18) mit einem Basispreis von 320 US-Dollar und Fälligkeit am 18.09.2019 auf eine steigende Netflix-Aktie zu setzen, notiert zur Stunde zum Geldkurs von 6,82 Euro und liegt mit 26 Prozent im Plus. Der Kurs bewegt sich weiterhin im Aufwärtstrend, der aktuell zwischen 360 und 455 US-Dollar beschrieben werden kann, und erreichte gestern ein neues Jahreshoch bei 379 US-Dollar, zugleich den höchsten Stand seit Mitte Oktober. Ein Ausstieg aus dieser Idee wäre aber zu erwägen, sollte die Aktie unter 360 US-Dollar fallen. Wer den Gewinn nicht mitnehmen, sondern in der Erwartung steigender Kurse hier investiert bleiben möchte, kann einen neuen Stoppkurs bei 5,64 Euro platzieren, so dass die Position über dem Vorstellungskurs abgesichert werden kann.

Netflix (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Optionsschein-Update: Cisco

Die Mitte Februar vorgestellte Idee, mit einem Call-Optionsschein (WKN ST04VA) mit einem Basispreis von 40 US-Dollar und Fälligkeit am 20.12.2019 auf eine steigende Cisco-Aktie zu setzen, notiert zur Stunde zum Geldkurs von 1,24 Euro und liegt mit 44 Prozent im Plus. Seit dem Jahreswechsel steigt die Aktie von Netzwerkspezialist Cisco System steil nach oben und erreichte gestern bei 54,24 US-Dollar ein neues Allzeithoch. Der trendbegleitende Aufwärtstrend kann zwischen 51,90 und 55,30 US-Dollar beschrieben werden. Ein Ausstieg aus dieser Idee wäre zu erwägen, sollte die Aktie den Trendbereich verlassen. Wer den Gewinn nicht mitnehmen, sondern in der Erwartung steigender Kurse hier investiert bleiben möchte, kann einen neuen Stoppkurs bei 1,12 Euro setzen, so dass ein Gewinn von rund 30 Prozent abgesichert werden kann.

Cisco (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Weitere Updates

Die vor drei Wochen vorgestellte Idee, mit einem Call-Optionsschein (WKN ST3N6A) mit einem Basispreis von 170 Euro und Fälligkeit am 16.12.2020 auf eine steigende Allianz-Aktie zu setzen, notiert zur Stunde zum Geldkurs von 2,86 Euro unter Vorstellungsniveau. Um das Risiko zu verringern, kann der Stoppkurs im Basiswert auf 182 Euro angehoben werden, woraus sich im Optionsschein ein neuer Stoppkurs von 1,85 Euro ergibt. Die vor vier Wochen vorgestellte Idee, mit einem Call-Optionsschein (WKN MF7NW6) mit einem Basispreis von 80 US-Dollar und Fälligkeit am 18.12.2019 auf eine steigende Nike-Aktie zu setzen, notiert zur Stunde zum Geldkurs von 0,99 Euro und liegt nur noch knapp im Plus. Über das Hoch bei 88,59 US-Dollar kam sie noch nicht hinaus. Vorerst kann der risikobegrenzende Stoppkurs bei 0,85 Euro verbleiben.


Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück