Phantasie pusht Micron

Call auf Micron: 43 Prozent Chance


Die Preise von DRAM Speicherbausteinen entstehen in einem Oligopol, was zu einer gewissen Preismacht der teilnehmenden Firmen beiträgt. Ein Marktteilnehmer davon ist Micron Technology. Das schwierige Jahr 2019 ist abgehakt und es wird in die Zukunft geschaut. Der Fokus richtet sich wieder auf die sich intensivierende Digitalisierung und die daraus folgenden Chancen für Speicherbausteine der Marke Micron.

Das Geschäft mit DRAM-Speicherbausteinen ist sehr zyklisch und lässt die Gewinne von Micron stark schwanken. Konnte Micron im Geschäftsjahr 2017/18 noch 10,95 US-Dollar Gewinn/Aktie vermelden, so erwartet die Firma zwei Jahre später nur mehr 1,67 US-Dollar Gewinn/Aktie. Das Jahr 2019 war aus der Sicht aller Speicherproduzenten sehr schwach und spiegelte sich in deren Aktienkurs wieder. Auch der Gewinn von Samsung sackte aufgrund des Nachfrageeinbruchs im Chip-Geschäft mehr als die Hälfte ab. Doch der Blick der Aktionäre ist in die Zukunft gerichtet und die haben den Trend zur Digitalisierung im Auge. Das Cloud-Computing, die Implementierung des 5G Mobilfunkstandards und smartere Autos sollten Chipkäufe zusätzlich anfeuern. Im Geschäftsjahr 2021/22 wird bei Micron wieder ein Gewinn/Aktie von 6,70 US-Dollar erwartet.

Zum Chart

Chart-technisch beschreibt der Kurs seit 2012 einen Aufwärtstrend, der von zwei stark zyklischen Bewegungen überlagert wird. Die letzte Konsolidierungsphase ab Juni 2018 führte zu einer Halbierung des Kurses. Ab Januar 2019 ist der Rückgang verdaut und die Marktakteure bewegen den Kurs wieder in Richtung all time high. Die starken Ausschläge im Trendkanal sind unter anderem auch der Unsicherheit im Handelsstreit geschuldet. Im Dezember 2019 und Jänner 2020 konnte eine beträchtliche Kurssteigerung innerhalb des Trends beobachtet werden, die sich über den Widerstand bei 57 US-Dollar erstreckt. Sollte über dieser Marke konsolidiert werden, ist in weiterer Folge auch ein Anstieg bis auf das Niveau bei 65,00 US-Dollar wahrscheinlich. Wird die Unterstützung bei 57 US-Dollar wieder Unterschritten, sollte der Kurs den Support-Level bei 54 US-Dollar testen.

Umgesetzt kann die Long-Strategie durch einen Call-Optionsschein (WKN JM4GHK) mit einem Basispreis von 62 US-Dollar werden, wobei der ausgewählte Call eine Implizite Volatilität von 43,42 % aufweist Der Hebel Omega beträgt 3,65.

Micron Technology (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 62,75 // 65,00 US-Dollar
Unterstützungen: 57,00 // 54,00 US-Dollar

Fazit

Risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Micron-Aktie bis auf 65,00 US-Dollar ausgehen, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN JM4GHK) überproportional davon profitieren. Bei angenommen konstanter Volatilität um 43,42 % und dem Ziel bei 65,00 US-Dollar (1,108 Euro beim Optionsschein) bis zum 27. Februar.2020 ist eine Rendite von rund 43,84% zu erzielen. Fällt der Kurs des Underlyings in dieser Periode auf die Unterstützung von 54,00 US-Dollar, resultiert daraus ein Verlust von 27,65 % beim Optionsschein, der bei 0,557 berechnet wird. Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt somit 1,53 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: JM4GHK Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 0,76 – 0,77 Euro Emittent: JP Morgan
Basispreis: 62,00 US-Dollar Basiswert: Micron Technology
akt. Kurs Basiswert: 57,20 US-Dollar
Laufzeit: 15.01.2021 Kursziel: 1,10 Euro
Omega: 3,65 Kurschance: + 43,23 Prozent
Quelle: JP Morgan

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück