Home Depot, Value mit viel Wachstum

Call auf Home Depot: 37 Prozent Chance!


Der Aktienkurs von Home Depot ist seit Ende November 2021 in einer Seitwärts-Entwicklung gefangen. Diese schwache Performance baut aber auf einer Outperformance im Vergleich zur Benchmark S&P 500 im Jahr 2021 auf. Home Depot kann als Value-Titel mit regelmäßigem Wachstum charakterisiert werden und sollte eine Long-Positionierung belohnen.

The Home Depot, Inc. wurde 1978 gegründet und ist der weltweit größte Einzelhändler für Heimwerkerbedarf mit einem Einzelhandelsumsatz von 132,1 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2020 und einem Gewinn von 12,9 Milliarden US-Dollar. Im dritten Quartal 2021 vermeldete Home Depot einen Umsatz von 36,8 Milliarden US-Dollar, was im Jahresvergleich einer Steigerung von 9,8 Prozent entspricht. Der Nettogewinn im Q3 kam auf 4,1 Milliarden US-Dollar, wovon sich ein verwässerter Gewinn pro Aktie von 3,92 Dollar ableitet. Dies entspricht einer jährlichen Steigerung von 23,3 Prozent. Der durchschnittliche Gewinne pro Aktie vom Geschäftsjahr 2017/18 über 2020/21 inklusive der prognostizierten Gewinne bis ins Geschäftsjahr 2023/24 pendelt um den Wert 16,23 Prozent pro Jahr. Trotz seiner weiten Verbreitung in Nord- und Mittelamerika schafft es das Management die Gewinne kontinuierlich zu steigern, wobei ein Ende aktuell nicht in Sicht ist.
.
Zum Chart
.
Seit 2012 verzeichnet der Aktienkurs von Home Depot einen regelmäßigen Zugewinn von 8,3 Prozent pro Jahr. Mit Ausnahme des coronabedingten Abverkaufs im März 2020 zeigte der Zugewinn wenig Volatilität. Am 22. November 2021 markierte der Kursverlauf erstmalig das All Time High rund um den Wert 416,06 US-Dollar und testete in Folge diese Marke in weiteren neun Handelstagen. Je öfter dieser Widerstand getestet wird, desto wahrscheinlicher ist auch dessen Überwindung. Die letzten zwei Handelstage wurde auch der Kurs von Home Depot vom allgemeinen Rückgang der amerikanischen Indizes erfasst und nähert sich im Zuge dessen der ersten Unterstützung des Aufwärtstrends bei 400 US-Dollar. Bei schlechtem Börsenumfeld aufgrund der gestiegenen Zinserwartung ist es durchaus denkbar, dass die Unterstützung am 400 US-Dollar-Level unterschritten wird und der Kurs bis auf die 378,57 US-Dollar Grenze zurückgeht. Mittelfristig ist aber der übergeordnete Aufwärtstrend noch intakt.

Home Depot, Inc. (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 416,06 // 456,01 US-Dollar
Unterstützungen: 378,57 // 343,11 US-Dollar

Fazit

Risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Aktie von Home Depot bis auf 440,01 US-Dollar ausgehen, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN SF5701) überproportional mit einem Omega von 4,64 profitieren. Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 25 % und dem Ziel bei 440,01 US-Dollar (5,69 Euro beim Optionsschein) ist bis zum 03.03.2022 eine Rendite von rund 37 % zu erzielen. Fällt der Kurs des Underlyings in dieser Periode auf 385,72 US-Dollar, resultiert daraus ein Verlust von rund 28 % beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt somit 1,34 zu 1, wenn bei 385,72 US-Dollar (2,98 Euro beim Schein) eine Stop-Loss Order vorgesehen wird.

Strategie für steigende Kurse
WKN: SF5701 Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 4,17 – 4,23 Euro Emittent: Société Générale
Basispreis: 410,00 US-Dollar Basiswert: The Home Depot Inc.
akt. Kurs Basiswert: 405,82 US-Dollar
Laufzeit: 16.06.2023 Kursziel: 5,69 Euro
Omega: 4,64 Kurschance: + 37 Prozent
Quelle: Société Générale

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück