Einladung

Call auf Apple: Was haben sie vor?


Apple hat eingeladen. Am 25. März steigt die Präsentation neuer Produkte in Cupertino. Was könnte das sein? Von steigenden Notierungen könnte ein Call-Optionsschein auf die Apple-Aktie mit einem Basispreis bei 170 US-Dollar und einer Fälligkeit im Dezember überproportional profitieren.

Den 25. März haben Fans und Analysten von Apple bereits rot im Kalender markiert. Denn an diesem Tag lädt der iPhone-Konzern nach Cupertino ins Steve-Jobs-Theater ein. Zu einem Special Event, heißt es auf der Einladung, die mit den Worten überschrieben ist: It’s Show Time. Zwar ist der September-Präsentation der Höhepunkt im Apple-Kalender, doch auch zu anderen Terminen präsentiert der Konzern Neuheiten und Neuigkeiten. Um was es diesmal geht, ist offiziell ein gut gehütetes Geheimnis.

Doch natürlich äußern Apple-Insidern bereits ihre Vermutungen, was Apple-CEO Tim Cook ankündigen könnte. Ein neues iPhone wird er wohl nicht vorstellen, das ist den meisten klar. Denn die Zeiten, in denen das Smartphone die Gewinne von Apple von Rekord zu Rekord trieb, scheinen aufgrund einer weitreichenden Marktsättigung und nur noch kleinen Schritten bei neuen Innovationen vorbei, obwohl das Produkt noch immer mit dem größten Anteil zum Umsatz beiträgt. Apple schaut sich nach neuen Einnahmequellen um.

Die Vermutungen laufen darauf hinaus, dass Apple einen Streamingdienst präsentieren könnte und dadurch eine Konkurrenz zu Netflix, Amazon Prime und Hulu aufzieht. Er könnte neben selbst produzierten Serien, Filmen und Shows auch Inhalte anderer Anbieter, an denen sich Apple bereits die Rechte gesichert hat, enthalten. Für seine Eigenproduktionen scheint sich Apple unter anderem bereits mit Steven Spielberg zusammengetan zu haben. Der Regisseur hatte zuletzt Netflix kritisiert, dann würde ein Schuh daraus.

Ebenso wurde bereits zuletzt über einen Nachrichtendienst Apples spekuliert, mit dem Nutzer auch Beiträge lesen könnten, für die normalerweise mehrere Zeitungs- oder Zeitschriftenabos abgeschlossen werden müssten. Jedoch berichtete das Wall Street Journal, dass die Begeisterung bei den Verlagen über diese Idee nicht besonders groß sei, denn Apple wolle die Hälfte der Einnahmen und alle Nutzerdaten für sich behalten. Wahrscheinlich wäre außerdem, dass unmittelbar nach dem Event das neue iOS 12.2 freigegeben wird.

Aus technischer Sicht lässt sich bei der Apple-Aktie seit Jahresbeginn ein Aufwärtstrend darstellen, der zwischen 171 und 191 US-Dollar beschrieben werden kann. Ein letztes Verlaufstief markierte sie Anfang März bei 169,50 US-Dollar und legte schnell bis auf 183,70 US-Dollar zu. Bis 185 US-Dollar sollte der weitere Anstieg relativ problemlos verlaufen, danach könnte ein leichtes Ringen folgen, bis die Aktie über 195 US-Dollar einen Befreiungsschlag landen würde. Dann wäre der Weg bis zum Allzeithoch um 233 US-Dollar frei.

Apple (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Apple (Wochenchart in US-Dollar)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 184,94 // 191,00 // 194,20 // 233,47
Unterstützungen: 180,73 // 171,00 // 169,50 // 160,63

Mit einem Call-Optionsschein (WKN ST1AT3) können risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Apple-Aktie ausgehen, profitieren. Der Optionsschein mit Basispreis bei 170 US-Dollar und Fälligkeit am 20.12.2019 kann eine Rendite von 151 Prozent erzielen, wenn die Aktie bis zum Laufzeitende auf 230 US-Dollar steigt. Sollte sie höher steigen oder das Ziel früher erreichen, wäre eine höhere Rendite möglich. Um aktuell einen Gewinn zu erzielen, müsste die Aktie mindestens um 193,90 US-Dollar (Break-Even-Punkt) schließen.

Zu beachten ist: Falls die Aktie am Bewertungstag unter 170 US-Dollar schließt, verfällt dieser Optionsschein wertlos. Ansonsten wird die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 0,1 ausbezahlt. Ein Ausstieg aus dieser spekulativen Idee könnte erwogen werden, sollte die Aktie die derzeitige Richtung ändern und unter 170 US-Dollar fallen. Im Optionsschein könnte daher ein risikobegrenzender Stoppkurs bei 1,44 Euro gesetzt werden. Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser spekulativen Idee beträgt 4,7 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: ST1AT3 Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 2,12 – 2,13 Euro Emittent: Société Générale
Basispreis: 170,00 US-Dollar Basiswert: Apple Inc.
akt. Kurs Basiswert: 183,73 US-Dollar
Laufzeit: 20.12.2019 Kursziel: 5,35 Euro
Omega: 5,2 Kurschance: + 151 Prozent
Quelle: Société Générale

Optionsschein-Update: Netflix

Die vor einer Woche vorgestellte Idee, mit einem Call-Optionsschein (WKN MF5U18) mit einem Basispreis von 320 US-Dollar und Fälligkeit am 18.09.2019 auf eine steigende Netflix-Aktie zu setzen, schloss gestern zum Geldkurs von 5,61 Euro und lag mit 3,7 Prozent im Plus. Der Kurs bewegt sich weiterhin im Aufwärtstrend, der aktuell zwischen 349 und 444 US-Dollar beschrieben werden kann. Über 371 US-Dollar wäre der nächste Schritt vorwärts getan. Ein Ausstieg aus dieser Optionsschein-Idee wäre zu erwägen, sollte die Aktie die steigende Tendenz mit Kursen unter 340 US-Dollar verlassen. Im Optionsschein kann daher zunächst der risikobegrenzende Stoppkurs bei 4,65 Euro verbleiben.

Netflix (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Optionsschein-Update: Allianz

Die vor zwei Wochen vorgestellte Idee, mit einem Call-Optionsschein (WKN ST3N6A) mit einem Basispreis von 170 Euro und Fälligkeit am 16.12.2020 auf eine steigende Allianz-Aktie zu setzen, schloss gestern zum Geldkurs von 3,06 Euro und lag mit 3,0 Prozent im Plus. Wie erwartet brach die Aktie aus ihrem mittelfristigen Abwärtstrend mit Notierungen über 190 Euro aus und erreichte bei 200 Euro den höchsten Stand seit Mai letzten Jahres. Ein Ausstieg aus dieser Optionsschein-Idee wäre zu erwägen, sollte die Aktie die steigende Tendenz mit Kursen unter 170 Euro verlassen. Im Optionsschein kann daher zunächst der risikobegrenzende Stoppkurs bei 1,26 Euro verbleiben.

Allianz (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Optionsschein-Update: Nike

Die vor drei Wochen vorgestellte Idee, mit einem Call-Optionsschein (WKN MF7NW6) mit einem Basispreis von 80 US-Dollar und Fälligkeit am 18.12.2019 auf eine steigende Nike-Aktie zu setzen, schloss gestern zum Geldkurs von 1,11 Euro und lag mit 16 Prozent im Plus. Nach einem schnellen Anstieg bis auf ein neues Allzeithoch bei 87,99 US-Dollar gab die Aktie in den letzten Wochen durch Gewinnmitnahmen leicht nach, doch hielt bei 84 US-Dollar an. Ein Ausstieg aus der Optionsschein-Idee wäre zu erwägen, sollte die Aktie die steigende Tendenz mit Kursen unter 82 US-Dollar verlassen. Im Optionsschein kann daher zunächst der risikobegrenzende Stoppkurs bei 0,85 Euro verbleiben.

Nike (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Optionsschein-Update: Cisco

Die vor vier Wochen vorgestellte Idee, mit einem Call-Optionsschein (WKN ST04VA) mit einem Basispreis von 40 US-Dollar und Fälligkeit am 20.12.2019 auf eine steigende Cisco-Aktie zu setzen, schloss gestern zum Geldkurs von 1,17 Euro und lag mit 36 Prozent im Plus. Nach einem kurzen Aufenthalt zwischen 50,50 und 52 US-Dollar setze die Aktie ihre steigende Tendenz fort und erreichte erst vorgestern ein neues Hoch um 53 US-Dollar. Ein Ausstieg aus der Optionsschein-Idee wäre zu erwägen, sollte die Aktie unter 50,50 US-Dollar fallen. Im Optionsschein ergibt sich ein neuer Stoppkurs bei 1,04 Euro, wodurch ein Gewinn von rund 20 Prozent abgesichert werden kann.

Cisco (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück