Alphabet nahe Supportzone

Call auf Alphabet: 64 Prozent Chance!


Alphabet konnte in den letzten sechs Monaten die Benchmark Nasdaq 100 klar hinter sich lassen, wurde aber Anfang April dennoch von der schlechten Stimmung der Marktteilnehmer bezüglich der Technologiewerte erfasst. Das Desaster bei Snap kostete auch Alphabet am vergangenen Montag Kursperformance. Sinkt der Kurs weiter, könnte er vom starken Supportbereich um die Marke von 1900 US-Dollar gebremst werden.

Am 26. April stellte Alphabet nachbörslich seine Bilanz für das erste Quartal 2022 vor. Der Mutterkonzern von Google erwirtschaftete im ersten Quartal 2022 einen Umsatz in Höhe von 68 Milliarden US-Dollar, was einer Steigerung im Jahresvergleich von 23 Prozent entspricht. Den meisten Umsatz, etwa 54,66 Milliarden Dollar, erlöste Google im Q1 durch Werbeanzeigen über die Plattform YouTube (6,87 Milliarden US-Dollar) und die Suchmaschine Google (39,62 Milliarden US-Dollar). Die Suchmaschine dominiert den globalen Markt für Internetsuche mit einem Anteil von 89 Prozent. Vorab hatten Analysten jedoch einen höheren Umsatz erwartet. Die Enttäuschung der Anleger über die jüngsten Quartalsergebnisse ließ den Aktienkurs nachbörslich um mehr als sechs Prozent fallen.
.
Zum Chart
.
Alphabet´s Kursverlauf in den letzten 6 Monaten hebt sich ganz deutlich von der Benchmark Nasdaq 100 ab. Wo der Nasdaq 100 seit Anfang Januar 2022 einen Abwärtstrend auszuformen begann, bildete der Aktienkurs von Alphabet eine Seitwärtsrange aus. Die Zahlen zum 4. Quartal 2021 am 2. Februar 2022 wurden von den Marktteilnehmern noch mit einem Kursaufschlag im Ausmaß von12 Prozent gefeiert. Ab Anfang April 2022 konnte sich das Papier jedoch nicht mehr gegen die Abverkäufe zur Wehr setzen und der Kurs ist in einen Abwärtstrend eingeschwenkt. Der Einbruch bei den Werbeeinnahmen von Snap und sein dramatischer Kurseinbruch um 46 Prozent kostete auch Alphabet einen Kursverlust in der Spitze von rund 8 Prozent. Die Marktteilnehmer rechnen offensichtlich damit, dass die Inflation zu einer Abnahme der Werbeausgaben im Internet führen könnte. Dennoch drehte der Kurs von Alphabet am vergangenen Dienstag an der Unterstützung bei 2031,86 US-Dollar wieder nach oben. Setzt der Kurs seine Abwärtsbewegung fort, tritt er in einen starken Supportbereich zwischen 2031,86 US-Dollar und 1829,65 US-Dollar ein.

Alphabet Inc. (C Shares) (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 2249,77 // 2505,81 US-Dollar
Unterstützungen: 2031,86 // 1829,65 US-Dollar

Fazit

Risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Alphabet-Aktie bis auf 2380,01 US-Dollar ausgehen, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN MA7R03) überproportional mit einem Omega von 6,26 profitieren. Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 35 % und dem Ziel bei 2380,01 US-Dollar (1,36 Euro beim Optionsschein) bis zum 05.07.2022 ist eine Rendite von rund 64 % zu erzielen. Sinkt der Kurs des Basiswertes in dieser Periode auf 1980,01 US-Dollar, resultiert daraus ein Verlust von rund 53 % beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt somit 1,21 zu 1, wenn bei 1980,01 US-Dollar (0,39 Euro beim Schein) eine Stop-Loss Order vorgesehen wird.

Strategie für steigende Kurse
WKN: MA7R03 Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 0,85 – 0,87 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 2.700,00US-Dollar Basiswert: Alphabet Inc. (C Shares)
akt. Kurs Basiswert: 2.165,22 US-Dollar
Laufzeit: 17.03.2023 Kursziel: 1,36 Euro
Omega: 6,26 Kurschance: + 64 Prozent
Quelle: Morgan Stanley

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück