Adobe mit Potenzial

Call auf Adobe: 62 Prozent Chance


Der kommende Dienstag wird es weisen, ob Adobe das geforderte Wachstum aufrecht erhalten kann, um das beobachtete KGV in der Höhe von 52 zu rechtfertigen. Das übergeordnete Börsenklima ist trotz der bullischen FED-Maßnahmen nach unten gerichtet. Es ist also denkbar, dass das unlängst erreichte partielle Tief beim Support von 425,26 US-Dollar erneut getestet wird.

Adobe gibt am kommenden Dienstag, dem 23 März seine Zahlen für das erste Quartal 2021 bekannt. Es wird für diese Periode ein Umsatz von rund 3,75 Milliarden US-Dollar erwartet, was einer Steigerung um rund 10 Prozent in Bezug auf das vierte Quartal 2020 entspricht. Der Gewinn pro Aktie wird mit 2,78 US-Dollar prognostiziert, was in etwa den 2,81 US-Dollar vom Q4 2020 gleichkommt. Verglichen mit dem verwässerten Ergebnis von Q1 2020 von 1,96 ist dies eine Steigerung von 42 Prozent. Adobe ist auf Wachstum getrimmt und sensibel für die nächste große Markt-Chance, um das hohe Wachstumstempo aufrecht zu erhalten.
.
Zum Chart
.
Langfristig betrachtet konnten die Aktionäre von Adobe sehr viel Freude mit der Aktie haben, nachdem der Kurs seit Mitte 2011 einen übergeordneten Aufwärtstrend ausgebildet hat. Bis ins Jahr 2017 entspricht der Kursanstieg 33% pro Jahr. Danach erreichte der Wert bis März 2020 66 % pro Jahr, nur um nach dem Corona-Sell-Off annualisierte 207 % zu steigen. Seit September 2020 konsolidiert der Kurs in Form einer leicht nach unten gerichteten Seitwärtsrange, wobei die Benchmark Nasdaq 100 in dieser Periode die Notierung der Aktie um 25 Prozent übertroffen hat.
Der Supportbereich bei 425,26 US-Dollar hat den aktuellen Kursrückgang gestoppt und es hat den Anschein, dass der Kurs dem Widerstand im Bereich 463,17 US-Dollar näher kommt, als ein neuerlicher Test der Marke bei 425,26 US-Dollar. Generell weisen die Technologiewerte ein höheres Beta auf und „bauen“ in der aktuellen Unsicherheitsphase höhere Verluste als der breite Markt. Die Veröffentlichung der Zahlen am kommenden Dienstag wird es weisen, ob Adobe den Rückstand der letzten sieben Monate auf die Benchmark Nasdaq 100 wieder verkleinern kann, oder ob der Supportbereich durchbrochen wird.

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 463,17 // 503,32 US-Dollar
Unterstützungen: 425,26 // 386,05 US-Dollar

Fazit

Risikobereite Anleger, die von einer steigenden Aktie von Adobe bis auf 503,32 US-Dollar ausgehen, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN KB6BEB) überproportional davon profitieren. Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 34 % und dem Ziel bei 503,32 US-Dollar (4,66 Euro beim Optionsschein) ist bis zum 18.05.2021 eine Rendite von rund 63 % zu erzielen. Fällt der Kurs des Basiswertes in dieser Periode auf 414,10 US-Dollar, resultiert daraus ein Verlust von rund 38 % beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt somit 1,66 zu 1, wenn bei 414,10 US-Dollar (1,79 Euro beim Schein) eine Stop-Loss Order eingezogen wird.

Strategie für steigende Kurse
WKN: KB6BEB Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 2,85 – 2,87 Euro Emittent: Citigroup
Basispreis: 540,00 US-Dollar Basiswert: Adobe Systems
akt. Kurs Basiswert: 441,93 US-Dollar
Laufzeit: 15.06.2022 Kursziel: 4,66 Euro
Omega: 4,78 Kurschance: + 62 Prozent
Quelle: Citigroup



Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück