Starke Vorstellung

Workday: Bärischer Angriff abgewendet


Wertpapiere des Fintech-Konzerns Workday haben sich in diesem Jahr äußerst positiv entwickelt und konnten über das 138,2 % Fibonacci-Retracement zulegen. In der abgelaufenen Woche drohte die Aktie darunter einzubrechen, konnte ein Verkaufssignal jedoch abwenden.

Das nährt die Annahme weitere Zugewinne bei Workday, sodass die laufende Aufwärtsbewegung bestehend seit Mitte März letzten Jahres an das nächstgrößere Projektionsziel am 161,8 % Fibonacci-Retracement aufwärts führen könnte. Der übergeordnete und seit Jahren laufende Aufwärtstrend dürfte somit weiter fortgesetzt werden, allerdings ist mit erhöhter Volatilität auf dem aktuellen Kursniveau zwingend auszugehen. Spätestens an dem oberen Projektionsziel sollte Workday in eine gesunde Konsolidierung übergehen.

Bullische Ausgangslage

Der Sprung über das 138,2 % Fibonacci-Retracement bei 272,31 US-Dollar und das in der abgelaufenen Woche abgewendete Verkaufssignal könnten weitere Käufer auf den Plan rufen und oberhalb der Vorwochenhochs von 282,77 US-Dollar einen weiteren Lauf an das Projektionsziel am 161,8 % Fibo um 300,42 US-Dollar ermöglichen. Durch ein Investment beispielsweise in das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MA4X9N können aus dem Stand heraus somit noch 48 Prozent Rendite erwirtschaftet werden. Ein Kursrutsch unter 260,00 US-Dollar dürfte jedoch Zweifel an der Nachhaltigkeit des Ausbruchs wecken, Abschläge auf 240,00 und darunter auf 227,50 US-Dollar kämen nicht überraschend.

Workday (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 280,15 // 282,77 // 285,58 // 288,04 // 291,54 // 294,00 US-Dollar
Unterstützungen: 272,31 // 269,00 // 266,09 // 261,39 // 259,01 // 250,75 US-Dollar

Fazit

 

Vorausgesetzt der Support um das 138,2 % Fibo bei 272,31 US-Dollar hält, was es verspricht, könnte es darüber weiter zum 161,8 % Fibonacci-Projektionsziel um 300,42 US-Dollar mit der Workday-Aktie weiter rauf gehen. Dies entspreche im vorgestellten Zertifikat mit der WKN MA4X9N einer möglichen Renditechance von 48 Prozent. Rechnerisch dürfte der Schein am Ende bei 5,28 Euro notieren. Eine Verlustbegrenzung sollte ein Niveau von 265,00 US-Dollar vorerst nicht überschreiten, daraus ergibt sich ein möglicher Ausstiegskurs von 2,35 Euro im vorgestellten Schein. Einige Wochen an Zeit sollten Investoren jedoch bis zum Zieleinlauf einplanen.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: MA4X9N Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 3,29 - 3,58 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 240,3312 US-Dollar Basiswert: Workday
KO-Schwelle: 240,3312 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 276,34 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 5,28 Euro
Hebel: 6,4 Kurschance: + 48 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück