Bullen haben ein Zeichen gesetzt

Wirecard: Ist das der Durchbruch?


Wertpapier des Zahlungsdienstleisters Wirecard haben kürzlich eine wichtige Hürde überwunden. Doch der große Befreiungsschlag bleib bislang aus, obwohl aus technischer Sicht ein Kaufsignal aufgestellt worden ist.

In den ersten Wochen des September hat sich bei der Wirecard-Aktie so einiges getan, zum Beispiel konnte das Wertpapier in den letzten Tagen seinen kurz- bis mittelfristigen Abwärtstrend um 150 Euro sowie einen wichtigen Horizontalwiderstand bei 155 Euro überwinden. Dort stoppte die jüngste Aufwärtsbewegung zunächst, sodass sich der Wert am Montag in der Handelsspanne vom Freitag seitwärts bewegt. Streng genommen liegt aber aus technischer Sicht ein Kaufsignal vor, die Aufwärtsdynamik lässt aber etwas zu wünschen übrig. Die nun vorliegende Handelsgelegenheit sollte aber nicht ausgelassen werden, sobald Aktionäre bei Wirecard wieder zugreifen und möglicherweise zu dynamischen Kursgewinnen führen.

Kaufsignal aktiviert

 

Der Sprung über die 155 Euro-Marke war für ein Kaufsignal notwendig, hieraus lässt sich nun weiteres Aufwärtspotenzial in Richtung 162,30 sowie 170,70 Euro bei Wirecard ableiten. Aufgrund der zurückhaltenden Haltung der Marktteilnehmer werden jedoch noch kleinere Positionsgröße nahegelegt, diese können beispielsweise über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN KA3UCF erfolgen. Hierdurch ergibt sich aus dem Stand heraus eine mögliche Renditechance von 72 Prozent, sobald die zuletzt genannte Zielmarke bei 170,70 Euro erreicht wird. Auf der anderen Seite muss jedoch noch auf einen potenziellen aber regelkonform in Pullback zurück auf das Ausbruchsniveau von grob 147 Euro hingewiesen werden. Häufig kommen solche Rücksetzer nach Ausbrüchen dieser Art vor, dieses Niveau würde sich für einen strategischen Long-Einstieg bestens eignen. Ein Kursrutsch unter den 50-Tage-Durchschnitt bei 146,47 Euro würde hingegen die Abwärtsvarianten Richtung 138,55 Euro forcieren, darunter könnte es sogar noch einmal in den Bereich von rund 125 Euro abwärts gehen.

 

Wirecard (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 159,80 // 161,10 // 162,30 // 164,25 // 168,15 // 169,10 Euro
Unterstützungen: 155,00 // 152,15 // 150,00 // 147,00 // 146,47 // 140,00 Euro

Fazit

 

Investoren haben nun die Möglichkeit an einer Fortsetzung der Aufwärtsbewegung in der Wirecard-Aktie bis 170,70 Euro beispielsweise über ein Investment in das Open End Turbo Long Zertifikat WKN KA3UCF zu partizipieren und hierdurch eine Rendite von 72 Prozent zu erzielen. Eine Verlustbegrenzung sollte das Niveau von zunächst 146 Euro nicht übersteigen, da zwischenzeitlich noch einmal mit einem Pullback zurück zum Ausbruchsniveau gerechnet werden muss. Der Anlagehorizont beläuft sich aber nur auf wenige Wochen, was das Risiko erheblich reduziert. Als Ziel wurde im Schein das Niveau von 2,89 Euro errechnet, die Verlustbegrenzung erfordert einen Ausstiegskurs um 0,42 Euro herum.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: KA3UCF Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,66 - 1,68 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 142,7661 Euro Basiswert: Wirecard
KO-Schwelle: 142,7661 Euro akt. Kurs Basiswert: 158,40 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 2,89 Euro
Hebel: 9,43 Kurschance: + 72 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück