1-2-3-Korrektur

Walt Disney: Wieder bereit für einen Sprung!


Seit Sommer dieses Jahres konsolidiert das Wertpapier des Medienkonzerns Walt Disney seinen vorherigen Kurssprung aus. Die Korrektur fällt aber nur dreiwellig aus und ist daher als stark bullisch zu betrachten. Außerdem bereitet die Aktie offenbar einen Ausbruch für die nächsten Tage vor, hierdurch ergeben sich wieder vielversprechende Handelsansätze.

Der Medienkonzern Walt Disney macht Mitbewerbern wie Amazon und Netflix durch seinen eigenen Online-Streaming-Dienst Konkurrenz, Investoren honorierten diese Pläne Anfang dieses Jahres mit einem massiven Kurssprung auf 147,15 US-Dollar. Dabei wurde eine mehrere Jahre andauernde Seitwärtskonsolidierung (symmetrisches Dreieck) erfolgreich zur Oberseite aufgelöst hat besagtes hoch hervorgebracht. Doch von den Rekordständen musste sich die Aktie zeitweise trennen und fiel innerhalb des aktuellen Abwärtstrends auf 127,54 US-Dollar zurück. Zu Beginn dieser Woche hat Walt Disney aber wieder an seiner oberen Trendkanalbegrenzung zugelegt und bereitet nach einer 1-2-3-Korrektur offenbar einen Ausbruchsversuch darüber vor. Diese Gelegenheit sollten sich Anleger jetzt nicht entgehen lassen!

Frische Jahreshochs bald möglich

 

Im heutigen Handelsverlauf testet das Papier noch einmal seine obere Trendbegrenzung, ein Kursanstieg über das Niveau von 140,00 US-Dollar auf Tagesschlussbasis dürfte wiederum zu einem Sprung direkt an die Jahreshochs bei 247,15 US-Dollar führen. Global betrachtet fehlt ohnehin noch ein frisches Jahreshoch, damit die Aufwärtsbewegung seit 100,00 US-Dollar aus Dezember letzten Jahres innerhalb einer fünfwelligen Aufwärtsbewegung komplettiert wird. Für diesen Fall können Anleger beispielsweise über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MC16CD gewinnbringend profitieren. Ein Abpraller ist aber im Laufe dieser Woche genauso möglich, Abgaben auf 135,00 US-Dollar sollten zuvor noch einkalkuliert werden. Rutscht Walt Disney hingegen unter 130,00 US-Dollar ab, müssten sich Anteilseigner auf einen Rücksetzer zurück auf die Jahreshochs aus 2015 bei 122,08 US-Dollar einstellen. Dies würde zu einem ausgiebigen Test des Ausbruchniveaus führen.

 

Walt Disney (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 140,00 // 141,95 // 143,51 // 145,00 // 147,15 // 149,21 // 151,30 US-Dollar
Unterstützungen: 136,21 // 135,00 // 134,12 // 131,45 // 130,00 // 117,54 US-Dollar

Fazit

 

Sobald das Wertpapier von Walt Disney oberhalb der Kursmarke von 140,00 US-Dollar notiert, können erste Long-Positionen über vorgestelltes Open End Turbo Long Zertifikat WKN MC16CD mit dem Ziel an den Jahreshochs von 147,15 US-Dollar eingegangen werden. Rechnerisch könnte die Aktie sogar an 163,00 US-Dollar zulegen und bietet diesbezüglich weitaus größere Renditechancen. Bis zum ersten Ziel sind aber bereits 45 Prozent Gewinn möglich. Eine Verlustbegrenzung sollte das Niveau von zunächst 135,00 US-Dollar gemessen am Basiswert nicht übersteigen, dadurch ergibt sich im Schein ein Ausstiegskurs von 1,02 Euro. Als Zielmarke wurde das Niveau von 2,13 Euro berechnet.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: MC16CD Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,47 - 1,48 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 123,4311 US-Dollar Basiswert: Walt Disney
KO-Schwelle: 123,4311 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 138,94 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 2,13 Euro
Hebel: 8,46 Kurschance: + 45 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück