Mal sehen

Vonovia: Woche der Entscheidung


Anteilsscheine der Wohnungsbaugesellschaft Vonovia notieren erneut an ihrer oberen Abwärtstrendkanalbegrenzung und versuchen sich zu Beginn dieser Handelswoche an einem Ausbruch darüber. Noch befindet sich dieser Versuch allerdings in einem sehr frühen Stadium.

Den letzten markanten Tiefpunkt markierte Vonovia im März 2020 bei 36,71 Euro und drehte nur kurze Zeit später wieder zur Oberseite ab. Bis Sommer selben Jahres gelang es sogar frische Jahreshochs zu etablieren, bis Anfang September schoss die Aktie sogar auf einen Wert von 62,74 Euro hoch. Seitdem allerdings konsolidiert das Papier seinen vorherigen Anstieg zur Unterseite aus und fand im Bereich der Horizontalunterstützung von 48,85 Euro einen tragfähigen Boden vor, der es im Anschluss erlaubte an die obere Trendkanalbegrenzung um 58,00 Euro zuzulegen. Sollte jetzt ein Ausbruch darüber gelingen, dürfte dies mit einem mittelfristigen Folgekaufsignal einhergehen.

Wochenschlusskurs abwarten

Handfeste Impulse für ein neuerliches Kaufsignal mit vorläufigen Zielen bei 59,50, 61,66 und 62,74 Euro kommen erst bei einem nachhaltigen Wochenschlusskurs mindestens oberhalb von 58,30 Euro zustande. Mittelfristige Ziele können sogar um 69,05 Euro für die Vonovia-Aktie auf Sicht der nächsten Monate und Jahre abgeleitet werden. Sollte der Ausbruchsversuch allerdings scheitern, findet die Vonovia-Aktie im Bereich von 56,70 und darunter an den beiden gleitenden Durchschnitten EMA 50/200 um 55,00 Euro potenzielle Stabilisierungsmarken vor.

Vonovia (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 58,20 // 58,95 // 59,50 // 60,00 // 60,40 // 61,66 Euro
Unterstützungen: 57,58 // 56,70 // 55,92 // 55,28 // 55,00 // 53,92 Euro

Fazit

 

Gelingt es Marktteilnehmern einen nachhaltigen Wochenschlusskurs in der Vonovia-Aktie oberhalb von 58,30 Euro zu etablieren, würden Ziele bei 59,50, 61,66 und 62,74 Euro aktiviert werden. Für diesen Fall könnte dann das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MA7YGF zum Einsatz kommen und birgt eine Renditechance von 95 Prozent. Im gleichen Zeitraum dürfte der Wert des Scheins auf 0,89 Euro zulegen. Eine Verlustbegrenzung sollte allerdings nicht höher als die erste Unterstützungsmarke von 56,70 Euro angesiedelt werden, da nach einem Ausbruch zwingend ein Pullback einkalkuliert werden muss. Daraus ergibt sich rechnerisch ein Stoppkurs im Zertifikat von 0,29 Euro.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: MA7YGF Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,45 - 0,46 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 54,00 Euro Basiswert: Vonovia SE
KO-Schwelle: 54,00 Euro akt. Kurs Basiswert: 58,16 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 0,89 Euro
Hebel: 12,7 Kurschance: + 95 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück