Nächster Support gebrochen

Visa: Starke Nachwehen


Es herrscht Verunsicherung unter Anlegern, dass der US-Kreditkartenanbieter Visa vom weltgrößten Onlinehändler Amazon ausgeschlossen wird, weil die Transaktionsgebühren schlichtweg zu hoch sind. Das führte in dem Papier zu möglichen Abschlägen auf nahezu frische Jahrestiefs, weitere Verluste sind aber nicht ausgeschlossen.

Vorerst wird der Onlinehändler Amazon ab dem kommenden Jahr keine Kreditkarten des Anbieters Visa mehr in Großbritannien akzeptieren. Hintergrund sind offenbar zu hohe Transaktionsgebühren, die bei Kreditkartenzahlungen anfallen. Ab dem 19. Januar werden dann keine Visa-Kreditkarten mehr akzeptiert. Sollte diese Ankündigung auch in weiteren Ländern Schule machen, könnte dies Visa merklich zusetzen und würde eine weitere Abwärtsbewegung der Aktie stark forcieren. Schon jetzt wurde durch den Bruch der markanten Horizontalunterstützung von 202,00 US-Dollar ein klares Verkaufssignal aktiviert, dass nun weitere Abschläge bereithält.

Bye bye Visa

Der Bruch von 202,00 US-Dollar hat der Aktie von Visa kurzfristig weitere Abwärtsrisiken in den Bereich der aktuellen Jahrestiefs um 192,81 US-Dollar beschert, darunter wäre ein Rücklauf auf 186,80 US-Dollar für die nächsten Wochen zu erwarten. Hierfür könnten dann entsprechende Short-Positionen abgeschlossen werden, die noch nicht einmal eine lange Haltedauer bei der aktuellen Abwärtsdynamik erfordern. Eine Rückkehr mindestens über 202,46 US-Dollar könnte dagegen die Mitte November gerissene Kurslücke durch einen Anstieg an 211,66 US-Dollar schließen. Höhere Notierungen als die beiden gleitenden Durchschnitt EMA 50/200 um 220,00 US-Dollar werden dem Papier jedoch nicht zugetraut.

Visa (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 199,46 // 202,00 // 203,50 // 204,59 // 206,73 // 210,16 US-Dollar
Unterstützungen: 195,05 // 192,81 // 190,06 // 186,80 // 183,89 // 179,35 US-Dollar

Fazit

 

Die Abwärtsrisiken zurück an die Jahrestiefs bei 192,81 US-Dollar sind allgegenwärtig, ein weiteres Kursziel könnte der Bereich um 186,80 US-Dollar für die Visa-Aktie darstellen. Entsprechend würde sich hierauf ein Short-Investment beispielsweise über das Open End Turbo Short Zertifikat WKN MA54CH anbieten, die mögliche Renditechance beträgt bei vollständiger Umsetzung der Idee 18 Prozent. Ziele im Schein wären dann bei 5,24 und 5,77 Euro angesiedelt, eine Verlustbegrenzung sollte den Bereich um 202,50 US-Dollar vorläufig nicht unterschreiten, woraus sich dann ein Stopp-Kurs im Zertifikat von 4,38 Euro ableitet.

 

Strategie für fallende Kurse
WKN: MA54CH Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 4,95 - 4,96 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 252,7625 US-Dollar Basiswert: Visa Inc.
KO-Schwelle: 252,7625 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 196,06 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 5,24 Euro
Hebel: 3,5 Kurschance: + 18 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück