Rekordumsatz

TUI: Aktie legt los


Wertpapiere des Tourismuskonzerns TUI haben dank einer starken Sommersaison und Preiserhöhungen einen Rekordumsatz erzielt, die Aktie legt im heutigen Handel um über 13 Prozent zu und entfernt sich merklich von ihren historischen Tiefständen. Zeitgleich gelang es einen mittelfristigen Abwärtstrend zu überwinden, womit nun wieder die Sommerhochs in den Fokus der Anleger rücken.

Operativ will das Unternehmen das Vor-Corona-Niveau übertreffen, was durch die bisherigen Buchungen für das kommende Jahr untermauert wird. Im vergangenen Geschäftsjahr hat der Konzern dank einer starken Sommersaison bereits einen Rekordumsatz erzielt und das operative Ergebnis mehr als verdoppelt. Das bereinigte Betriebsergebnis (EBIT) belief sich auf 977 Mio. Euro bis September dieses Jahres. Die Einnahmen kletterten um ein Viertel auf ein Rekordhoch von 20,7 Mrd. Euro, so der TUI-Chef Sebastian Ebel. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 456 Mio. Euro. Für das kommende Jahr rechnet TUI mit einem Umsatzwachstum um mindestens zehn Prozent, zeitgleich soll das EBIT um 25 Prozent zulegen.

Corona-Knick abgehandelt

 

Die Zuversicht des Managements spiegelt sich auch im Kurs der Aktie wider, das Wertpapier schießt in dieser Woche regelrecht in die Höhe und steuert nun seine Sommerhochs an. Ein Durchbruch über diese Marke würde demnach weiteres Aufwärtspotenzial an den 200-Wochen-Durchschnitt um 9,00 Euro freisetzen und würde sich entsprechend für ein Long-Investment anbieten. Spekulativ ausgerichtete Anleger können aber auch jetzt schon einen Einstieg wagen, müssen allerdings mit temporären Abschlägen auf 6,00 Euro wegen einer zu Mittwoch gerissenen Kurslücke rechnen. Sollte TUI dagegen unter 5,45 Euro zurückfallen, müssten dagegen Abschläge auf 5,06 Euro zwingend eingeplant werden.

TUI AG (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 6,93 // 7,14 // 7,41 // 7,59 // 7,94 // 8,35 Euro
Unterstützungen: 6,58 // 6,29 // 6,08 // 5,95 // 5,65 // 5,45 Euro

Fazit:

 

Chancen auf eine weitere Kurserholung zumindest an 7,14 und darüber 9,00 Euro stehen nach derzeitiger Auswertung des Chartverlaufs vergleichsweise gut, temporäre Rücksetzer auf 6,00 Euro sollten zuvor allerdings noch eingeplant werden. Nichtsdestotrotz würde sich ein Long-Investment beispielshalber über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN KJ1159 überdurchschnittlich auszahlen. Bei vollständiger Umsetzung der Idee winkt dem Anleger eine Renditechance von 185 Prozent, Ziele wurden im Schein bei 1,63 und 3,49 Euro errechnet. Eine Verlustbegrenzung sollte den Bereich von 6,00 Euro vorläufig noch nicht überschreiten, ein knapp darunter angesetzter Ausstieg ergibt somit einen Stopp-Kurs von 0,48 Euro im Schein.

Strategie für steigende Kurse
WKN: KJ1159 Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,19 - 1,21 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 5,70 Euro Basiswert: TUI AG
KO-Schwelle: 5,70 Euro akt. Kurs Basiswert: 6,70 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 3,49 Euro
Hebel: 5,5 Kurschance: + 185 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück