Genug gelaufen?!

The Home Depot: Potenzielle Trendwendestelle erreicht!


Aktien der US-Baumarktkette The Home Depot befinden sich im Höhenflug und konnten in den letzten Monaten ihre Hochs aus Februar klar hinter sich lassen. Nun aber ist der Wert an einer wichtigen Zielmarke angelangt und könnte in eine Konsolidierung übergehen.

Vor zwei Tagen hatte das Unternehmen Quartalszahlen vorgelegt und positiv überrascht. Demnach hat The Home Depot Inc. im zweiten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von 4,02 US-Dollar die Analystenschätzungen von 3,69 US-Dollar klar übertroffen. Beim Umsatz ging es von geschätzten 34,37 Mrd. US-Dollar sogar auf 38,1 Mrd. US-Dollar rauf. Der Blick auf den Kursverlauf der Aktie bildet die fundamentale Entwicklung eindeutig nach, allerdings setzten nach Vorlage der Zahlen Gewinnmitnahmen ein. Dieses Verhalten ist allerdings für US-Investoren nicht ungewöhnlich, häufig gehen Rücksetzer nach guten Ergebnissen einher. Aus technischer Sicht ist das Wertpapier nach der Rallye der letzten Monate an sein 138,2 % Fibonacci-Retracement und somit eine potenzielle Trendwendestelle herangelaufen. Eine Abkühlung der Rallye würde der Aktie vergleichsweise guttun und den überkauften Zustand etwas abbauen. Noch sind aber keine größeren Trendwendesignale zu erkennen, sodass sämtliche Ansätze auf der Unterseite noch rein spekulativ erfolgen.

Mögliche Trendwendestelle

Häufig werden ausgedehnte Rallyephasen am 138,2 % Fibonacci-Retracement kurzzeitig unterbrochen, eine derartige Reaktion könnte sich auch in der Home Depot Aktie auf Sicht der nächsten Wochen einstellen. Unterstützungen findet das Wertpapier zunächst um 280,00 US-Dollar vor, darunter bei 269,07 und schließlich an den Verlaufshochs aus Juni und dem 50-Tage-Durchschnitt um 261,00 US-Dollar. Wer sich ebenfalls auf die Seite der Bären kurzzeitig schlagen möchte, kann hierzu beispielsweise auf das Open End Turbo Short Zertifikat WKN CL2ZCX zurückgreifen. Sollte jedoch ein nachhaltiger Wochenschlusskurs oberhalb von 290,00 US-Dollar gelingen, würde das nächste projizierte Ziel um 315,00 US-Dollar liegen.

Home Depot (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 288,13 // 290,58 // 293,40 // 296,96 // 299,70 // 302,44 US-Dollar
Unterstützungen: 281,14 // 277,69 // 270,00 // 263,84 // 261,55 // 259,29 US-Dollar

Fazit

 

Sämtliche Ansätze auf der Unterseite über das vorgestellte Open End Turbo Short Zertifikat WKN CL2ZCX sind noch rein spekulativ. Wünschenswert wäre ein nachhaltiger Tagesschlusskurs unterhalb von 280,00 US-Dollar, dann könnten die beiden Unterstützungen bestehend aus dem EMA 50 und den Junihochs um 261,00 US-Dollar angesteuert werden. Die mögliche Rendite-Chance auf diesem Teilabschnitt beliefe sich auf 60 Prozent, entsprechend dürfte der Schein am Ende bei 0,40 Euro notieren. Eine Verlustbegrenzung sollte ein Niveau von 283,00 US-Dollar zunächst allerdings nicht unterschreiten, sollte aber bei fallenden Notierungen stetig nachgezogen werden.

 

Strategie für fallende Kurse
WKN: CL2ZCX Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 0,24 - 0,25 Euro Emittent: Société Générale
Basispreis: 309,12 US-Dollar Basiswert: Home Depot
KO-Schwelle: 294,99 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 282,86 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 0,40 Euro
Hebel: 9,5 Kurschance: + 60 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück