Aktie macht wieder Boden gut

Teamviewer: Kooperation mit SAP gestartet


Der Bürosoftwareanbieter Teamviewer konnte zu Beginn dieser Handelswoche um gut acht Prozent und über das Niveau von 32 EUR zulegen, nachdem bekannt wurde, dass Teamviewer künftig mit SAP zusammen arbeitet. Technisch könnte damit der Bodenbildungsprozess der letzten sechs Wochen einen Abschluss finden.

Zunächst wird Teamviewer in das SAP-Partnerprogramm aufgenommen, zum anderen sogar in Frontline in SAP-Lösungen integriert. Frontline ist eine auf sogenannter Augmented Reality (AR) basierende Industrie-4.0-Lösung. Durch diese Partnerschaft könnte Teamviewer enorm profitieren und seine Wachstumschancen enorm ausweiten. Das sahen Anleger in einem ersten Impuls offenbar ähnlich und trieben den Wert entsprechend über 32,00 Euro voran. Sollten sich weitere Gewinne einstellen, könnte sogar ein erfolgreicher Abschluss der vorausgegangenen Bodenbildungsphase anstehen.

Triggermarke klar definiert

Um den noch im Aufbau befindlichen Boden um 30,00 Euro gänzlich zu aktivieren, müsste die Teamviewer-Aktie mindestens über ein Niveau von 32,90 Euro auf Wochenschlusskursbasis zulegen. Nur in diesem Szenario ließen sich anschließend der EMA 50 bei 34,07 Euro und darüber die Tiefs aus März dieses Jahres bei 35,23 Euro als potenzielle Ziele in der Teamviewer-Aktie definieren. Spätestens am EMA 200 bei 38,38 Euro dürfte es aber zu längeren Gewinnmitnahmen kommen. Ein bärisches Bild würde sich dagegen ganz klar unterhalb der Kursmarke von 30,00 Euro einstellen, in diesem Fall müssten Abschläge auf zunächst 27,86 und darunter sogar auf 26,17 Euro zwingend einkalkuliert werden.

Teamviewer (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 32,90 // 33,27 // 34,06 // 34,60 // 35,23 // 35,69 Euro
Unterstützungen: 31,82 // 31,09 // 30,61 // 30,00 // 29,29 // 28,62 Euro

Fazit

 

Um von einer höheren Wahrscheinlichkeit eines Anstiegs in den Bereich von 34,06 und darüber an 35,23 Euro zu profitieren, sollte erst ein nachhaltiger Anstieg über 32,90 Euro abgewartet werden. In diesem Szenario könnte dann das Open End Turbo Long Zertifikat WKN KB06TJ zum Einsatz kommen und eine Renditechance von 40 Prozent eröffnen. Rechnerisch dürfte der Schein am Ende der Handelsidee schließlich bei 0,60 Euro notieren. Eine Verlustbegrenzung sollte jedoch nicht zu hoch angesetzt werden ein Niveau von 31,70 Euro erscheint vorerst sinnvoll. Daraus ergibt sich ein potenzieller Ausstiegskurs von 0,31 Euro im vorgestellten Zertifikat, volatil dürfte es aber weiterhin in der Teamviewer-Aktie zugehen.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: KB06TJ Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,41 - 0,42 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 28,7169 Euro Basiswert: Teamviewer
KO-Schwelle: 28,7169 Euro akt. Kurs Basiswert: 32,66 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 0,60 Euro
Hebel: 6,4 Kurschance: + 40 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück