Starker Bullenkonter

Sixt in Aufbruchsstimmung


Die letzten beiden Monate über konsolidierte die Sixt-Aktie ihren vorherigen Kursanstieg abwärts aus und begab sich auf eine erste potenzielle Trendwendemarke. Diese scheint tatsächlich vermehrt Käufer anzulocken, sodass nun bald die Konsolidierung der letzten Wochen abgeschüttelt werden könnte und zu einem regelrechten Kaufsignal führen dürfte.

Übergeordnet beherrscht seit August 2018 ein mittelfristiger Abwärtstrend das Handelsgeschehen bei Sixt, die Aktie fiel von 119,70 Euro auf ein Corona bedingtes Tief von 30,30 Euro bis Mitte März zurück. Seitdem allerdings läuft wieder eine Gegenbewegung, diese reichte bislang auf ein Zwischenhoch von 84,25 Euro aufwärts. Die letzten acht Wochen über konsolidierte das Papier den vorausgegangenen Anstieg jedoch aus, dies allerdings in einem klar eingrenzbaren Keil. Derartige Konstruktionen sind in der Charttechnik als eindeutige Trendfortsetzungsmuster zu bewerten, im Bereich der ersten Trendwendestelle bestehend aus dem 61,8 % Fibonacci-Retracement kam es wie erwartet zu einem größeren Käuferaufkommen. Nun fehlt zum endgültigen Kaufsignal nur noch ein Ausbruch aus dem Keil.

Bereithalten

Die deutlichen Kursaufschläge in dieser Woche im Bereich des 61,8 % Fibo sprechen eine eindeutige Sprache, bei fortgesetztem Kaufinteresse sowie Anstieg über die Triggermarke von 72,00 Euro dürfte sich sofortiges Aufwärtspotenzial zurück an die Zwischenhochs aus Mitte Juni bei 84,25 Euro entfalten können. Darüber wäre sogar ein Kursanstieg an die mittelfristige Abwärtstrendlinie um 90,00 Euro vorstellbar. Spätestens ab dieser Stelle sollten wieder größere Gewinnmitnahmen einkalkuliert werden. Um eine Rendite-Chance von satten 300 Prozent zu erreichen, kann das Open End Turbo Long Zertifikat WKN KB6LAM zum Einsatz kommen. Ein Verbleib im aktuellen Keil dürfte dagegen zur richtungslosen Volatilität in der Sixt-Aktie führen. Eindeutige Verkaufssignal ergeben sich in einem derartigen Szenario erst unter den aktuellen Wochentiefs von 62,00 Euro. Dann würden Abschläge auf das nächstgrößere Unterstützungsniveau um das 38,2 % Fibo sowie der Kursmarke von 52,75 Euro wahrscheinlich werden.

Sixt (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 70,40 // 72,00 // 73,30 // 74,91 // 77,20 // 79,85 Euro
Unterstützungen: 67,00 // 64,79 // 62,00 // 59,30 // 68,00 // 56,75 Euro

Fazit

 

Sobald die Sixt-Aktie das Triggerniveau von 72,00 Euro bestätigt, sind weitere Zugewinne an 84,25 Euro vorstellbar, darüber sogar an die übergeordnete Abwärtstrendlinie um 90,00 Euro. Bei vollständiger Strategieumsetzung ergibt sich durch den Einsatz des Open End Turbo Long Zertifikates WKN KB6LAM dadurch eine Rendite-Chance von 300 Prozent. Entsprechend dürfte der Schein dann um 2,32 Euro herum notieren. Eine Verlustbegrenzung sollte noch nicht zu eng angesetzt werden, die Marke von 66,50 Euroerscheint an dieser Stelle sinnvoll.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: KB6LAM Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,52 - 0,56 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 63,00 Euro Basiswert: Sixt
KO-Schwelle: 63,00 Euro akt. Kurs Basiswert: 68,45 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 2,32 Euro
Hebel: 12,9 Kurschance: + 300 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück