Drohendes Doppeltop

Siemens: Auf Wochen abwärts?!


Papiere des Industriekonzerns Siemens haben in den letzten Wochen merklich an Aufwärtsdynamik eingebüßt und drohen derzeit sogar eine Trendwende zu vollziehen. Doch das übergeordnete Bild ist dahingehend sehr viel besorgniserregender, wenn man sich beispielsweise den Wochenchart von etwas weiter weg ansieht.

Noch Mitte 2017 konnte das Wertpapier des traditionsreichen Industriekonzerns Siemens bei 133,50 Euro einen Höchststand markieren, anschließend ging es jedoch in einen mittelfristigen Abwärtstrend hinein. Dieser brachte Abschläge auf 84,42 Euro bis Mitte 2019 hervor, gegen Jahresende konnte ein Ausbruch über den mittelfristigen Abwärtstrend vollzogen werden. Allerdings machte die Corona-Krise dem Kaufsignal einen dicken Strich durch die Rechnung und zwang das Papier auf 58,77 Euro weiter abwärts. Zwar hat sich Siemens mittlerweile wieder deutlich erholt, allerdings scheiterte die Aktie zuletzt mit einem Ausbruch über den Bereich der Jahreshochs aus Ende 2019. Dadurch kündigt sich offenbar ein kurzfristiges Doppeltop an, das allerdings auf Wochen fallende Notierungen zur Folge haben könnte.

Trübe Aussichten

Die deutlich eingetrübten Aussichten auf eine rasche konjunkturelle Erholung bremsen Börsen derzeit weltweit aus. Einige Wertpapiere haben sogar dynamische Verkaufssignale generiert, bei Siemens ist das noch nicht der Fall. Allerdings könnte sich der Abpraller von den Jahreshochs aus 2019 noch sehr viel stärker in fallenden Notierungen manifestieren, Abschläge in den Unterstützungsbereich aus dem Frühjahr um 108,55 Euro könnten folgen, darunter könnte sogar ein Test der beiden gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 und 104,35 Euro anstehen. An sich würde das die Schwankungsbreite der letzten Monate durchaus zulassen, ohne dass größere Signale auftreten würden. Dennoch scheint der Weg auf der Oberseite kurzfristig blockiert zu sein, weshalb sich durchaus ein Gedankenspiel in Richtung eines Short-Investments aufdrängen tut.

Siemens (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 115,00 // 117,64 // 119,28 // 120,66 // 121,70 // 124,20 Euro
Unterstützungen: 111,26 // 110,01 // 108,14 // 105,12 // 104,37 // 103,52 Euro

Fazit

 

Der merklichen Abschläge bei Siemens seit Mitte letzter Woche können durchaus für den Aufbau von Short-Positionen über das Open End Turbo Short Zertifikat WKN KB5ZWJ genutzt werden. Mittelfristige Ziele können bei 108,55 und an 104,35 Euro abgeleitet werden. Über das vorgestellte Zertifikat ließe sich hierdurch eine Rendite von 123 Prozent erzielen, der Schein dürfte am Ende bei 1,74 Euro notieren. Vorzugsweise sollten derartige Positionen aber noch verhältnismäßig keiner ausfallen.

 

Strategie für fallende Kurse
WKN: KB5ZWJ Typ: Closed End Turbo Short
akt. Kurs: 0,77 - 0,78 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 121,0544 Euro Basiswert: Siemens AG
KO-Schwelle: 121,0544 Euro akt. Kurs Basiswert: 114,04 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 1,74 Euro
Hebel: 14,6 Kurschance: + 123 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück