Underperformer stark gefragt

Schaeffler: Aktie schießt nach Kaufsignal hoch


Seit Anfang dieses Monats sind besonders zuvor abgestrafte Aktien gefragt, darunter das Wertpapier des Autozulieferers Schaeffler. Zum Ende dieser Woche gelang es sogar seinen mittelfristigen Abwärtstrend zu beenden und damit ein Kaufsignal zu aktivieren.

Ein Blick auf den Langfristchart offenbar zunächst eine grobe Seitwärtsphase zwischen 11,27 und 16,78 Euro bis Mitte letzten Jahres. An dieser Stelle brach die Schaeffler-Aktie aus ihrer Handelsspanne zur Unterseite heraus und markierte im August ein Verlaufstief bei 5,73 Euro. Praktisch die gesamte Automobilbranche samt Zulieferer stand bis dahin massiv unter Druck, nun aber sehen Investoren offenbar in den stark gefallenen Kursen kurzfristig gute Handelschancen und kaufen munter ein. Das zeigt sich besonders an den letzten zwei Handelswochen, in der das Papier von Schaeffler seit den Jahrestiefs um gut 35 Prozent an Wert zugewinnen konnte. Ein Ende der Rallye scheint allerdings noch nicht in Sicht, das Aufwärtspotenzial erstreckt sich noch weitaus höher und kann für ein Long-Investment durchaus herangezogen werden.

EMA 50 im Fokus

 

Positiv bleibt der Ausbruch über den mittelfristigen Abwärtstrend seit Anfang 2018 im Bereich von 6,35 Euro zu bewerten, der just Aufwärtspotenzial an den 50-Tage-Durchschnitt um 7,80 Euro freigesetzt hat. Gelingt es im weiteren Verlauf auch diese Hürde zu meistern, dürften sich weitere Kursgewinne bis an die Aprilhochs von 8,56 Euro anschließen und können für ein kurzfristiges Long-Investment genutzt werden. Übergeordnet bestünde sogar die Möglichkeit in den zweistelligen Bereich von rund 10,00 Euro zuzulegen. Auf der anderen Seite muss zwangsläufig mit einem kurzzeitigen Dämpfer um den EMA 50 gerechnet werden. Abgaben bis auf ein Niveau von glatt 7,00 Euro kämen nicht überraschend. Erst darunter dürften die Sorgenfalten tiefer werden und latente Abgaben in den Bereich der Jahrestiefs bei 5,73 Euro hervorrufen. Dort erhielte das Wertpapier von Schaeffler die Chance zur Ausbildung eines Doppelbodens, was ich im weiteren Verlauf aber erst noch zeigen müsste.

 

Schaeffler (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 7,80 // 8,08 // 8,56 // 8,80 // 9,32 // 9,65 Euro
Unterstützungen: 7,34 // 7,00 // 6,73 // 6,35 // 6,20 // 6,00 Euro

Fazit

 

Dank der dynamischen Ausgangslage können jetzt spekulative Long-Positionen bis zum Niveau von 8,56 Euro beispielsweise über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN HZ2NER aufgebaut werden. Mit einem kleinen Dämpfer ist jedoch um den 50-Tage-Durchschnitt zu rechnen, bevor es weiter rauf geht. Die zu erzielende Rendite beläuft sich auf Sicht von nur wenigen Wochen auf 77 Prozent, ein Stopp sollte gemessen am Basiswert aber noch unter dem Niveau von 6,76 Euro angesetzt werden. Daraus ergeben sich ein Zielkurs von 1,82 Euro, das Ausstiegsniveau entsprechend um 0,02 Eurogemessen am Schein.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: HZ2NER Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,02 - 1,03 Euro Emittent: HVB/Uni Credit
Basispreis: 6,751322 Euro Basiswert: Schaeffler
KO-Schwelle: 6,751322 Euro akt. Kurs Basiswert: 7,76 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 1,82 Euro
Hebel: 8,25 Kurschance: + 77 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UniCredit Bank AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück