Schwach, wie selten zuvor

SAP: Nächster Support gebrochen


Immer mehr Wertpapiere aus dem deutschen Leitindex aktivieren zusehends Verkaufssignale und fallen unter wichtige Unterstützungsmarken zurück. Darunter auch das Wertpapier des Outperformers und Softwareschmiede SAP.

Die letzte große Aufwärtsbewegung von SAP reichte bis ganz knapp an das projizierte Kursziel am 138,2 % Fibonacci-Retracement heran, allerdings hat sich bereits an der Kursmarke von 143,20 Euro eine Trendwende eingestellt. Diese wurde im Spätsommer durch ein klares Doppelhoch bestätigt, seit September ist die Aktie deutlich am Fallen und unterschritt im Zuge dessen in dieser Woche sogar ihre Höchststände aus Februar dieses Jahres. Heute geht es weiter abwärts, die Unterstützung aus Ende September kippt allmählich. Dadurch scheint eine Korrekturausdehnung nicht eine Frage der Zeit zu sein, sondern ist Fakt und kann für den Aufbau von kurzfristigen Short-Positionen herangezogen werden.

EMA 200 im Fokus

Die anhaltende Schwäche bei SAP dürfte dem Wertpapier noch weiter zusetzen, Abschläge Zurück auf 125,00 Euro, darunter auf den 200-Tage-Durchschnitt bei 122,35 Euro sind nun sehr wahrscheinlich geworden. Die beste Möglichkeit für einen Turnaround erhält SAP allerdings erst im Bereich von 120,00 Euro und somit dem 61,8 % Fibonacci-Retracement. Der weitere Werdegang müsste dann erneut überprüft werden. Bis dahin allerdings kann ein Short-Investment über das Open End Turbo Short Zertifikat WKN SD0MN2 bare Rendite einbringen. Eine Verlustbegrenzung sollte ein Niveau von 129,00 Euro zunächst nicht unterschreiten. Für eine deutliche Aufhellung des Chartbildes wäre dagegen ein Kurssprung mindestens über 135,00 Euro notwendig, dann könnten noch einmal die Jahreshochs um 143,20 Euro in den Fokus der Marktteilnehmer rücken.

SAP (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 127,20 // 128,39 // 129,60 // 131,34 // 132,83 // 135,00 Euro
Unterstützungen: 125,00 // 123,37 // 122,35 // 120,00 // 119,88 // 118,12 Euro

Fazit

 

Ein direkter Short-Einstieg über das vorgestellte Open End Turbo Short Zertifikat WKN SD0MN2 erscheint möglich, Ziele sind bei 122,35 und 120,00 Euro auszumachen. Hierdurch ergibt sich aus dem Stand heraus eine Rendite-Chance von 55 Prozent, entsprechend dürfte der Schein am Ende bei 1,57 Euro notieren. Eine Verlustbegrenzung sollte ein Niveau von 129,00 Euro nicht unterschreiten, dadurch kann ein möglicher Ausstiegskurs bei 0,67 Euro im vorgestellten Zertifikat angesetzt werden. Als Anlagehorizont werden nur wenige Tage veranschlagt, eine schnelle Reaktion der Marktteilnehmer wird vorausgesetzt!

 

Strategie für fallende Kurse
WKN: SD0MN2 Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 1,01 - 1,02 Euro Emittent: Société Générale
Basispreis: 135,49 Euro Basiswert: SAP SE
KO-Schwelle: 130,07 Euro akt. Kurs Basiswert: 125,64 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 1,57 Euro
Hebel: 12,3 Kurschance: + 55 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück