Ausblick enttäuscht herbe

SAP: Kurssturz zu Wochenbeginn


Der Stern der deutschen Börsenlandschaft SAP hatte am Sonntag Zahlen zum abgelaufenen Quartal vorgelegt und die Erwartungen leicht verfehlt. Doch für den massiven Kurssturz von zeitweise 20 Prozent wird der Ausblick des Unternehmens verantwortlich gemacht.

Der Softwareriese SAP hat im 3. Quartal einen Umsatz von 6,54 Mrd. Euro erziel, erwartet wurden laut Analystenprognose 6,89 Mrd. Euro. Beim Cloud-Umsatz verfehlte der Konzern mit einem Wert von 1,98 Mrd. Euro die Prognose von 2,11 Mrd. Gravierender kam bei Investoren aber der gesenkte Ausblick für 2020 und die aktualisierten mittelfristigen Zielsetzungen an, hier hat SAP sein Ziel bei Erlösen aus dem Cloudgeschäft für 2020 von 8,3 bis 8,7 Mrd. Euro auf 8 bis 8,2 Mrd. Euro zusammengestrichen. Die gesamten erwarteten Umsatzerlöse liegen nun zwischen 27,2 bis 27,8 Mrd. Euro, bisher ging das Management zwischen 27,8 und 28,5 Mrd. Euro aus. Prompt meldete sich auch JP Morgan zu Wort und stufte SAP von Overweight auf Neutral ab, das Kursziel wurde von 160 Euro auf 120 Euro reduziert.

Immense Kurslücke gerissen

Bereits in der abgelaufenen Woche hatte sich mit dem Kursrückfall unter die markante Unterstützung aus Februar dieses Jahres sowie der Kursmarke von 129,60 Euro eine Korrektur bei SAP angedeutet, diese reichte wie favorisiert zunächst auf den 200-Tage-Durchschnitt um 122,60 Euro abwärts. Darunter ging man in der letzten technischen Besprechung von weiteren Abschlägen aus, dass diese allerdings sogar unter das markante Unterstützungsniveau von 105,00 Euro abwärts reichten, spricht Bände. Doch nach derartigen Kursstürzen folgen häufig mehrere Tage andauernde Gegenbewegungen, diese können über ein spekulatives Long-Investment beispielsweise in das Open End Turbo Long Zertifikat WKN CL95T0 durchaus gehandelt werden. Zunächst aber sollte etwas Ruhe in der Aktie einkehren, vorsichtige Long-Ansätze ergeben sich jedoch erst oberhalb von 105,00 Euro. Ziele lägen dann um 111,68 Euro. Ein Kursrutsch unter 95,00 Euro dürfte dagegen weitere Abschläge auf 89,25 Euro forcieren.

SAP (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 101,80 // 103,50 // 105,00 // 107,32 // 109,30 // 110,54 Euro
Unterstützungen: 100,00 // 98,88 // 97,84 // 96,20 // 95,06 // 93,38 Euro

Fazit

 

Ein kurzfristiger Long-Ansatz kommt wie bereits erwähnt erst oberhalb von 105,00 Euro infrage, Ziele ließen sich dann um 111,68 Euro für die Aktie von SAP ableiten. Allerdings ist eine derartige Annahme stark spekulativ, entsprechend sollte die Positionsgröße klein gehalten werden. Als Anlageinstrument kann hierzu beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat WKN CL95T0 zurückgegriffen werden, daraus ergibt sich ein Renditepotenzial von 40 Prozent, entsprechend dürfte der Schein am Ende bei 2,17 Euro notieren. Aufgrund anhaltender Volatilität sollte eine Verlustbegrenzung noch ein deutliches Stück weit entfernt angesetzt werden.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: CL95T0 Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,50 - 1,52 Euro Emittent: Société Générale
Basispreis: 85,67 Euro Basiswert: SAP
KO-Schwelle: 89,14 Euro akt. Kurs Basiswert: 100,98 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 2,17 Euro
Hebel: 6,9 Kurschance: + 40 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück