Am Jahreshoch angekommen

SAP: Hopp oder Top


Wertpapiere des größten deutschen Softwarekonzerns SAP haben sich zuletzt wieder sichtlich stärker gezeigt und konnten an ihre Jahreshochs aus April anknüpfen. Jetzt stellt sich die Frage, ob die Kraft für einen Folgeanstieg ausreicht.

Insgesamt kann die SAP-Aktie seit den Tiefs aus November letzten Jahres um 90,00 Euro wieder auf einen Aufwärtstrend zurückblicken, in einem ersten Schritt ging es über den EMA 50 auf 111,94 Euro aufwärts, nach einer kurzen Zwischenpause im Frühjahr konnte schließlich das aktuelle Jahreshoch bei 121,00 Euro gesetzt werden. Nach einem neuerlichen Pullback zurück auf die beiden gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 nahm die Aktie im Juni wieder sichtlich Anlauf und notiert auf dem aktuellen Niveau des Jahreshochs. Ein Ausbruch darüber könnte infolgedessen ein Kaufsignal etablieren, allerdings nur, wenn ein nachhaltiger Ausbruch darüber zustande kommt.

Weichenstellung am Jahreshoch

Für ein greifbares Kaufsignal mit anschließenden Zielen um 125,00 sowie 129,60 Euro muss bei der SAP-Aktie ein nachhaltiger Wochenschlusskurs oberhalb der aktuellen Jahreshochs von 121,00 Euro gelingen. Nur dies würde eine Fortsetzung der Erholung an die genannten Zielbereiche erlauben zu vollziehen und sich entsprechend für ein Long-Investment anbieten. Ein Verbleib zwischen den beiden gleitenden Durchschnitten sowie den Jahreshochs wäre zunächst als neutral zu bewerten. Kritisch dagegen ein Kursrutsch unter die Mehrfachunterstützung verlaufend um 111,94 Euro. In diesem Szenario müssten nämlich zwingend Abschläge auf zunächst 105,00 sowie darunter auf 103,50 Euro einkalkuliert werden.

SAP (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 119,58 // 121,00 // 121,78 // 122,60 // 124,08 // 125,32 Euro
Unterstützungen: 118,48 // 116,80 // 115,36 // 114,20 // 113,62 // 111,94 Euro

Fazit

 

Ein nachhaltiger Kursanstieg über die aktuellen Jahreshochs von 121,00 Euro könnte für die nächsten Wochen weiteres Potenzial zunächst an 125,00, darüber an die mittelfristige Hürde von 129,60 Euro freisetzen. Hierzu sollte allerdings mindestens ein Tagesschlusskurs oberhalb der aktuellen Jahreshochs vorliegen, in diesem Sinne könnte dann ein Investment beispielsweise in das Open End Turbo Long Zertifikat WKN DV3A57 gestartet werden. Ziele im Schein ließen sich dann bei 0,71 und 1,17 Euro errechnen. Eine Verlustbegrenzung sollte die Marke von 118,75 Euro vorerst allerdings nicht überschreiten, woraus sich rechnerisch ein Ausstiegskurs im Zertifikat von 0,09 Euro ergibt.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: DV3A57 Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,31 - 0,32 Euro Emittent: DZ Bank
Basispreis: 116,4708 Euro Basiswert: SAP SE
KO-Schwelle: 116,4708 Euro akt. Kurs Basiswert: 119,00 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 1,17 Euro
Hebel: 37,8 Kurschance: + 255 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur DZ Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück