Big-Picture Analyse

RWE: Bärenmarktrally kann beginnen...


Kurzfristig hat das Wertpapier des Energieversorgers RWE im Bereich von 15,00 Euro einen tragfähigen Boden gefunden und tendiert seit einigen Tagen wieder aufwärts. Doch das übergeordnete Chartbild spricht eine eigene Sprache!

Nach den massiven Kursverlusten aus den Jahren 2008 bis 2015 setzte der Wert des Papiers auf einem Niveau von 9,12 Euro auf, von wo aus zunächst eine sehr volatile Stabilisierungsphase begonnen hat. Erst ab Mitte 2016 setzte sich RWE klar zur Oberseite ab und konnte auf ein vorläufiges Hoch bei 23,31 Euro zulegen. Nur wenig später setzen bereits wieder deutliche Verluste ein und zwangen die Aktie gen Süden auf das jüngste Verlaufstief bei 14,70 Euro abzusteigen.

Insoweit ist die vorausgegangene Korrektur auch unproblematisch, wenn da nicht die Dow Theorie wäre. Diese besagt unter anderem, dass jede Kursbewegung drei- oder fünfwellig ausfällt. Eine dreiwillige Kursbewegung hat korrektiven Charakter, eine fünfwellige hingegen Impulscharakter. Leider fällt der jüngste Abverkauf fünfwellig aus, weshalb im weiteren Verlauf auch keine hören Kursnotierungen mehr abgeleitet werden können, als die Verlaufshochs um 19,06 Euro. Trotzdem könnte sich für die kommenden Wochen eine Gegenbewegung zur Oberseite entwickeln und den Weg für kurzfristige Long-Positionen bereiten.



Erholung als Long-Chance

 

Gelingt es Investoren das Wertpapier von RWE mindestens über das Kursniveau von 17,00 Euro zu hieven, könnte sich eine dreiteilige Erholungsbewegung bis auf das Niveau zwischen 18,39 und 19,00 Euro entwickeln. Hierauf können spekulative Long-Positionen beispielshalber über das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: HW8WJV) aufgebaut werden, wodurch eine Renditechance von bis zu 160 Prozent entstünde. Die Verlustbegrenzung ist aber noch unterhalb der letzten Verlaufstiefs von 14,70 Euro anzusetzen. Scheitert RWE hingegen am gegenwärtigen Abwärtstrend und rutscht unter die Vorwochentiefs ab, so muss mit einer Fortsetzung der bisherigen Korrektur auf das Niveau von 13,62 Euro geplant werden. In diesem Fall käme es zu keiner zwischengeschalteten Gegenbewegung auf der Oberseite.

 

RWE (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 16,00 // 16,52 // 17,00 // 17,26 // 17,49 // 18,39 Euro
Unterstützungen: 15,22 // 15,00 // 14,70 // 14,31 // 13,86 // 13,62 Euro

Strategie: Kaufenswert erst ab 17,00 Euro

 

Über das vorgestellte Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: HW8WJV) werden spekulativ veranlagte Investoren nun in die Lage versetzt, an einem möglichen Kursschub bis 19,00 Euro zu partizipieren und hierbei eine Rendite von gut 160 Prozent zu erzielen. Das Stop-Niveau ist noch unterhalb von 14,70 Euro anzusetzen, Tagesschlusskurse darunter zwingend die Aktie auf 13,62 Euro weiter abwärts.

 

RWE Unlimited Turbo Long

Strategie für steigende Kurse
WKN: HW8WJV Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,12 - 1,14 Euro Emittent: HVB / Uni Credit
Basispreis: 14,6748 Euro Basiswert: RWE ST
KO-Schwelle: 14,6748 Euro akt. Kurs Basiswert: 15,67 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 19,00 Euro
Hebel: 12,86 Kurschance: + 160 Prozent
Order über Börse Stuttgart

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UniCredit Bank AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück