Wunderschön aufgelöst

Microsoft: Aktie startet mit Kaufsignal


Wertpapiere des US-Softwarekonzerns Microsoft konnten in dieser Woche einen wichtigen Schritt gehen und ein vorausgegangenes symmetrisches Dreieck erfolgreich zur Oberseite auflösen. Damit liegt nun ein klares Folgekaufsignal vor, das den Wert auf neue Rekordstände aufwärts drücken könnte.

In der letzten charttechnischen Besprechung vom 20. Januar 2021: „Microsoft: Aktie nimmt wieder Anlauf„ wurde auf die Ausbildung eines symmetrischen Dreiecks als Trendfortsetzungsmuster in der seit Mitte März laufenden Rallye hingewiesen. In dieser Woche gelang es schließlich über die entscheidende Triggermarke von 227,00 US-Dollar zuzulegen, damit wird eine positive Auflösung des symmetrischen Dreiecks mit einem entsprechenden mittelfristigen Kaufsignal erwartet.

Wochenschlusskurs wünschenswert

Für die endgültige Bestätigung wäre an dieser Stelle noch ein nachhaltiger Wochenschlusskurs oberhalb von 227,00 US-Dollar wünschenswert, aber schon jetzt zeichnen sich weitere Gewinne in den Bereich der Rekordstände aus Anfang September bei 232,86 US-Dollar eindeutig ab. Mittelfristig könnte die Microsoft-Aktie dann weiter an das projizierte Kursziel von rund 250,00 US-Dollar zulegen. Als Anlageinstrument kann hierzu das bekannte Open End Turbo Long Zertifikat WKN DF58WX zum Einsatz kommen. Sollte Microsoft dagegen unerwartet unter 224,50 US-Dollar wieder abrutschen, müssten Abschläge auf grob 214,00 US-Dollar zwingend einkalkuliert werden. Ins bärische Lager dürfte das Papier aber erst unterhalb des EMA 200 bei derzeit 202,72 US-Dollar wechseln.

Microsoft (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 228,12 // 232,86 // 236,09 // 237,44 // 239,43 // 241,03 US-Dollar
Unterstützungen: 227,08 // 224,70 // 220,58 // 217,70 // 216,37 // 212,42 US-Dollar

Fazit

 

Der zumindest auf Tagesbasis erfolgte Ausbruch aus dem symmetrischen Dreieck hält Aufwärtspotenzial zunächst an die Vorgängerhochs bei 232,86 US-Dollar bereit, mittelfristig könnte Microsoft sogar an glatt 250,00 US-Dollar zulegen. Durch den Einsatz des Open End Turbo Long Zertifikat WKN DF58WX ließe sich hierdurch eine Renditechance von maximal 60 Prozent erreichen. Entsprechend dürfte der Schein am ersten Meilenstein bei 3,07 Euro notieren, bei vollständiger Umsetzung der Idee sogar bei 4,49 Euro. Eine Verlustbegrenzung angesetzt unterhalb von 224,50 US-Dollar erfordert dagegen einen Ausstiegskurs im Zertifikat von 2,39 Euro.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: DF58WX Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 2,80 - 2,82 Euro Emittent: DZ Bank
Basispreis: 197,3731 US-Dollar Basiswert: Microsoft
KO-Schwelle: 197,3731 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 229,53 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 4,49 Euro
Hebel: 6,7 Kurschance: + 60 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur DZ Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück