Breakaway Gap

Microsoft: Aktie nimmt wieder Anlauf


Seit grob Sommer letzten Jahres schwankt die Microsoft-Aktie nach einer vorausgegangenen Rallye grob seitwärts und sucht nach einer eindeutigen Trendrichtung. Bislang scheint die Suche erfolglos gewesen zu sein, die Charttechnik könnte hierbei allerdings aushelfen.

Unter dem scheidenden US-Präsidenten Donald Trump konnte Microsoft massiv an Wert zulegen, in 2017 notierte der Wert noch im 60,00 US-Dollar. Den Höhepunkt erreichte das Wertpapier im September letzten Jahres bei 232,86 US-Dollar. Aber bereits seit Sommer hat die Aufwärtsdynamik merklich nachgelassen. Setzt man nun einige Trendlinien auf der Ober- und Unterseite ein, kristallisiert sich immer mehr ein symmetrisches Dreieck heraus, dass in der Charttechnik als Fortsetzungsmuster bekannt ist. Obwohl ein schöner Tag noch keinen Sommer macht, ist das heute gerissene Breakaway-Gap ein wichtiger Anhaltspunkt für weitere Kursgewinne.

Regelkonforme Auflösung erwartet

Damit es jedoch zu einem nachhaltigen und vor allem regelkonformen Kaufsignal kommen kann, muss Microsoft die obere Dreiecksbegrenzung mit einem Anstieg über ein Niveau von mindestens 227,20 US-Dollar vollziehen. Nur hierdurch ließe sich infolgedessen weiteres Kurspotenzial zurück an die Rekordstände von 232,86 US-Dollar freisetzen, darüber könnte der Wert rechnerisch schließlich in den Bereich von rund 250,00 US-Dollar weiter vordringen. Um hiervon bestmöglich profitieren zu können, kann das Open End Turbo Long Zertifikat WKN DF58WX zum Einsatz kommen. Auf der Unterseite findet die Aktie von Microsoft um 200,00 US-Dollar zahlreiche Unterstützungen vor. Erst darunter dürfte sich eine Korrektur in Richtung 190,00 US-Dollar bemerkbar machen, alles Weitere darunter dürfte das Papier auf rund 170,00 US-Dollar weiter abwärts zwingen.

Microsoft (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 223,19 // 225,55 // 227,18 // 228,12 // 232,86 // 236,09 US-Dollar
Unterstützungen: 220,00 // 217,70 // 216,37 // 212,42 // 209,11 // 208,16 US-Dollar

Fazit

 

Kann Microsoft in den kommenden Tagen über den Kauftrigger von 227,20 US-Dollar zulegen, werden weitere Gewinne an die Jahreshochs aus 2020 bei 232,86 sowie rund 250,00 US-Dollar sehr wahrscheinlich. Über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN DF58WX ließe sich dann Kurspotenzial von 80 Prozent erwirtschaften. Entsprechend dürfte der Schein am Ende bei 4,11 Euro notieren. Eine Verlustbegrenzung sollte das Niveau des 50-Tage-Durchschnitts bei aktuell 216,32 US-Dollar jedoch nicht überschreiten, womit sich ein potenzieller Ausstiegskurs im Schein von 1,31 Euro ergibt.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: DF58WX Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 2,23 - 2,24 Euro Emittent: DZ Bank
Basispreis: 197,2699 US-Dollar Basiswert: Microsoft
KO-Schwelle: 197,2699 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 222,57 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 4,11 Euro
Hebel: 8,4 Kurschance: + 80 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur DZ Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück