Aktie nach Zahlen an Jahreshochs geschossen

McDonald's: Papier läuft gegen den Trend


Die weltgrößte Fast-Food-Kette McDonald's hat am Dienstag Zahlen vorgelegt und positiv überrascht. Aktionäre hievten das Wertpapier infolgedessen gleich mal an die Jahreshochs aufwärts. Bei fortgesetztem Kaufinteresse könnten sogar frische Rekordstände erreicht werden.

Wie so viele andere Titel markierte auch dieses Wertpapier zu Beginn dieses Jahres seinen vorläufigen Höhepunkt bei 178,70 US-Dollar und fiel anschließend merklich zurück. Dabei konnte sich das McDonald's-Papier ungeachtet des einen Ausreißers im März dieses Jahres insgesamt aber bereits um 153,00 US-Dollar stabilisieren, in den vergangenen Handelswochen setzte wieder eine merkliche Aufwärtsbewegung ein, die aufgrund der Volatilität jedoch keinen klaren Aufwärtstrend erkennen ließ. Mithilfe des heute vorgelegten Zahlenwerks für das dritte Quartal brach großer Jubel unter Investoren aus, die das Wertpapier sogleich auf ein Verlaufshoch von 177,87 US-Dollar aufwärts gedrückt haben.

Investoren begeistert

 

Aufgrund der heutigen Kursreaktion in der Aktie von McDonald's scheint der weitere Weg auf der Oberseite zu liegen. Aber erst muss noch ein nachhaltiger Wochenschlusskurs oberhalb der aktuellen Höchststände von 178,70 US-Dollar zustande kommen, damit das Wertpapier weiter in Richtung 185,00 oder gleich 190,00 US-Dollar zulegen kann. Entscheidend hierbei sind jedoch nach wie vor die Gewinne des Unternehmens, die weiter steigen und einen Kursschub auch rechtfertigt. Ebenfalls von einer weiter steigenden McDonald's-Akte überzeugt Investoren können nach dem favorisierten Ausbruch beispielshalber auf das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: PZ21FD) setzen und von einem weiteren Anstieg profitieren.

Midterm Elections im Fokus

Häufig setzt aber nach derart großen Kurssprünge am nächsten Tag ein kleiner Dämpfer ein, Abgaben auf das Niveau von glatt 171,56 US-Dollar kämen daher nicht überraschend. Sogar bis auf 170,00 US-Dollar könnte die Aktie intraday locker zurücksetzen, eher wieder die übergeordnete Aufwärtsbewegung aufgenommen wird. Darunter allerdings ist mit einer zunehmenden Eintrübung des Chartbildes zu rechnen, Abgaben auf 167,00 US-Dollar sollten einkalkuliert werden. Bricht auch diese Unterstützung weg, schwindet die Hoffnung auf eine fortgesetzte Erholung, Abgaben in den Bereich zwischen 153,13 und 160,00 US-Dollar müssten in diesem Fall zwingend einkalkuliert werden.

 

McDonald's (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 177,87 // 178,70 // 179,10 // 180,22 // 182,65 // 183,45 US-Dollar
Unterstützungen: 174,17 // 172,00 // 171,56 // 170,00 // 167,98 // 166,19 US-Dollar

Strategie: Long-Einstieg erst über den Jahreshochs

 

Der dynamische Kursanstieg der McDonald´s-Aktie impliziert eine sehr starke Kaufbereitschaft. Bevor ein Investment über das vorgestellte Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: PZ21FD) eingegangen wird, sollte der Wert erst noch per Wochenschlusskurs über seine Jahresochs von 178,70 US-Dollar zulegen. Bei Erreichen der Marke von 190,00 US-Dollar stünde dann eine Renditechance von bis zu 72 Prozent für Anleger bereit. Stopps sollten dann aber noch unterhalb der Marke von 175,00 US-Dollar platziert werden.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: PZ21FD Typ: Open End Turbo Long
Handelsplatz: Börse Frankfurt (Hier gelangen Sie direkt zum Produkt)
akt. Kurs: 1,37 - 1,38 Euro Emittent: BNP Paribas
Basispreis: 161,0082 US-Dollar Basiswert: McDonald's
KO-Schwelle: 161,0082 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 176,65 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 190,00 US-Dollar
Hebel: 10,70 Kurschance: + 72 Prozent

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur BNP Paribas S.A. eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück