Vergebliche Versuche

MasterCard: Erneute Chance


Aktien des US-Zahlungsabwicklers MasterCard schwanken seit nunmehr Sommer letzten Jahres in einer ausgeprägten Seitwärtsspanne und komme nicht voran. Zuletzt wurde ein Versuch von Bullen unternommen ein Kaufsignal zu aktivieren, allerdings sind diese mit dem Unterfangen klar gescheitert.

Seit August letzten Jahres schwankt MasterCard zwischen den Kursmarken von 316,00 und rund 355,00 US-Dollar grob seitwärts. Im Oktober/November kam es zu einem temporären Rücksetzer auf 281,20 US-Dollar, damit kann aus technischer Sicht eine inverse SKS-Formation identifiziert werden. Ein Ausbruchsversuch Ende 2020 über die Nackenlinie von grob 355,00 US-Dollar scheiterte jedoch, MasterCard musste wieder deutliche Verluste einstecken und fiel auf 320,00 US-Dollar zurück. Nun nimmt die Aktie erneut Anlauf auf die obere Hürde, vielleicht klappt es diesmal mit einem nachhaltigen Signal.

Derzeit neutral bewertet

Ein positives Zeichen würde MasterCard aussehenden, indem zunächst einmal der 50-Tage-Durchschnitt bei derzeit 337,04 US-Dollar überwunden wird. Aber erst oberhalb eines Kursniveaus von mindestens 355,00/360,00 US-Dollar kann ein reguläres Kaufsignal auslösen und die inverse SKS-Formation regelkonform auflösen. Ziele ließen sich dann bei rund 400,00 US-Dollar ableiten. Ein Verbleib in der bisherigen Handelsspanne wäre dagegen neutral zu bewerten. Nur sollte es zu keinem Zeitpunkt mehr tiefer als 316,00 abwärts gehen, dies könnte nämlich ein größeres Verkaufssignal nach sich ziehen.

Mastercard (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 337,04 // 347,99 // 350,00 // 355,00 // 361,60 // 367,25 US-Dollar
Unterstützungen: 329,99 // 324,66 // 320,26 // 316,06 // 310,09 // 300,34 US-Dollar

Fazit

 

Wie immer gilt, ein nachhaltiger Wochenschlusskurs oberhalb der Nackenlinie sowie dem Bereich von 355,00 bis 360,00 US-Dollar kann eine entsprechend aussagekräftige Signallage zulassen. Dann würden Gewinne in den Bereich von 400,00 US-Dollar vorstellbar. Durch den Einsatz des Open End Turbo Long Zertifikates WKN MA3MNE ließe sich hierdurch eine Rendite von 180 Prozent erzielen. Der Schein dürfte rechnerisch am Ende bei 4,66 Euro stehen. Eine Verlustbegrenzung sollte das Niveau der Nackenlinie allerdings nicht überschreiten. Als Anlagehorizont sind nur wenige Wochen eingeplant.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: MA3MNE Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,37 - 1,39 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 321,799 US-Dollar Basiswert: Mastercard
KO-Schwelle: 321,799 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 332,39 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 4,66 Euro
Hebel: 21,3 Kurschance: + 180 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück