Aktie dreht heut richtig auf

Lufthansa: Papier heute DAX-Spitzenreiter


Wertpapiere der Lufthansa präsentieren sich am Donnerstag als Spitzenreiter im DAX-Index, nachdem der Luftfahrtkonzern am Mittwochabend bekannt gab, dass das Unternehmen den Verkauf der Cateringtochter LSG Sky Chefs vorbereitet.

So stark sich die Aktie von Lufthansa derzeit auch präsentiert, stehen dem Wertpapier entscheidende Hürden bevor. Zum einen wäre die Marke von rund 22 Euro als erster Horizontalwiderstand zu nennen, knapp darüber der kürzlich gebrochene Aufwärtstrend um 22,25 Euro. Nicht zu vergessen, die etwas ältere Abwärtstrendlinie um 23,55 Euro. All diese Hürden müssten demnächst erst noch aus dem Weg geräumt werden, damit die Aktie tatsächlich im weiteren Verlauf durchstarten kann. Positiv zu bewerten bleibt hierbei aber eine potenzielle Trendwende in Form einer inversen SKS-Formation. Dieser befindet sich seit nunmehr Sommer letzten Jahres im Aufbau, die dazugehörige blau eingefärbte Nackenlinie ist um 23,55 Euro anzutreffen. Noch aber ist das reines Wunschdenken, die Bodenbildungsphase seit Sommer letzten Jahres dauert bei der Lufthansa-Aktie weiter an.

Hohe Hürden Voraus

 

Zwar können Investoren spekulativ auf eine Fortsetzung der Erholungsbewegung bei der Lufthansa beispielsweise über das Unlimited Turbo Long Zertifikat WKN MC10W8 setzen, allerdings trifft der Wert bereits um 22 Euro auf erste Widerstände, darüber bei 22,25 Euro. Daher wird ein längerfristiger Long-Einstieg erst oberhalb der blau eingezeichneten Nackenlinie von 23,55 Euro favorisiert, das anschließende Kurspotenzial kann bis an 28,06 Euro abgeleitet werden.

Prallt die Aktie erwartungsgemäß zwischen 22 und 22,25 Euro wieder zur Unterseite ab, dürften kurzfristige Rücksetzer zurück auf 20,90 Euro folgen. Tiefer als das Niveau von 20 Euro sollte es nach Möglichkeit nicht mehr abwärts gehen, weil sonst frische Jahrestiefs drohen würden. Abgaben auf die Oktobertiefs bei 17,04 Euro wären dann nicht mehr auszuschließen.

 

Lufthansa (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 22,00 // 22,25 // 22,47 // 22,89 // 23,00 // 23,55 Euro
Unterstützungen: 21,00 // 20,69 // 20,43 // 20,25 // 20,00 // 19,88 Euro

Strategie: Einstieg ab 23,55 EUR zu favorisieren

 

Über das vorgestellte Unlimited Turbo Long Zertifikat WKN MC10W8 können Investoren nach erfolgreichem Abschluss der Bodenbildungsphase seit Mitte letzten Jahres an einem potenziellen Lauf bis 28,06 Euro partizipieren und hierbei eine Rendite von bis zu 150 Prozent erreichen. Solange die Aktie jedoch unterhalb der blau eingezeichnet der Nackenlinie verweilt, dürfte hohe Volatilität das kurzfristige Chartbild bestimmen und lässt nur spekulative Long-Investitionen auf sehr kurzfristiger Basis zu. Auch ergibt sich aus technischer Sicht kein klares Bild für das Wertpapier der Lufthansa.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: MC10W8 Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,89 - 1,90 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 19,76 Euro Basiswert: Lufthansa
KO-Schwelle: 19,76 Euro akt. Kurs Basiswert: 21,63 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 28,06 Euro
Hebel: 11,07 Kurschance: + 150 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück