Licht am Horizont

Lufthansa: Aktie erwacht langsam


Mit einem dritten Impfstoff gegen das Corona-Virus stieg jetzt auch zunehmend die Zuversicht der Investoren bei stark von der Pandemie getroffenen Branchen merklich an. Als gutes Beispiel gelten beispielsweise Fluggesellschaften, die Lufthansa erlebte in den letzten vier Wochen einen dynamischen Anstieg.

Durch den letzten Kursaufschwung konnte das Papier der Lufthansa über einige wichtige Hürden springen. Aktuell konsolidiert die Aktie seitwärts um 10,00 Euro aus, allerdings birgt auch dies Lage potenzielle Handelschancen, um sich möglicherweise auf aktuellem Niveau zu engagieren. Ein Investment bleibt jedoch noch sehr risikobehaftet, auch dürfte die Volatilität in den nächsten Wochen kaum abnehmen und erfordert höchste Aufmerksamkeit von Investoren. Gewissheit dürfte aber erst mit Verlassen des mittelfristigen Abwärtstrends kommen.

Boden im Aufbau

Anleger sollten noch mit möglichen Rücksetzern auf das Unterstützungsniveau um 9,15 Euro rechnen, dies wäre eine erste potenzielle Trendwendestelle für die Lufthansa-Aktie. Darunter müssten weitere Abschläge bis auf rund 8,00 Euro zwingend einkalkuliert werden. Spätestens von da an muss das Papier wieder zur Oberseite abdrehen, anderenfalls würde die Aktie Gefahr laufen, an ihre Jahrestiefs um rund 7,00 Euro weiter durchgereicht zu werden. Ziele auf der Oberseite sind um 12,56 und grob 13,20 Euro für die Lufthansa-Aktie auszumachen. Vorzugsweise sollten allerdings noch kleinere Positionen gehandelt werden, ein striktes Stopp-Management und engmaschige Beobachtung des Basiswertes sollte ebenfalls nicht ausbleiben.

Lufthansa (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 10,43 // 10,82 // 11,10 // 11,35 // 11,62 // 11,94 Euro
Unterstützungen: 9,64 // 9,41 // 9,15 // 8,58 // 8,14 // 7,78 Euro

Fazit

 

Jegliches Investment in Fluggesellschaften birgt noch sehr hohe Risiken, ein Direktinvestment beispielsweise über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MA3SE0 mit einem vorläufigen Ziel um 11,27 Euro könnte allerdings einen Anfang darstellen. Aber erst nach Verlassen des mittelfristigen Abwärtstrendkanals ließe sich weiteres Kurspotenzial an 13,20 Euro für die Lufthansa-Aktie ableiten. Dies bedeutet im vorgestellten Zertifikat einen vorläufigen Wertzuwachs auf 3,46 Euro, bei einem Test von 13,20 Euro dürfte der Schein am Ende bei 5,39 Euro notieren.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: MA3SE0 Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 2,27 - 2,28 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 8,007 Euro Basiswert: Lufthansa AG
KO-Schwelle: 8,007 Euro akt. Kurs Basiswert: 10,08 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 3,46 Euro
Hebel: 4,4 Kurschance: + 50 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück