EMA 200 noch immer ein Thema

Leoni: Zahlen beflügeln!


Mittwoch früh hat der Kabelbaumspezialist Leoni Quartalszahlen für das erste Quartal veröffentlicht und dabei die Vorabveröffentlichung aus Anfang Mai bestätigt. Leider steht der Aktie noch eine Reihe von Widerständen im Weg, die für ein Kaufsignal erst noch aus dem Weg geschafft werden müssen.

Der Nürnberger Spezialist für Kabelbäume im Automobilbereich hat sein Nettoergebnis um rund 20 Prozent auf 43,9 Mio. Euro steigern können und die bereits Anfang Mai veröffentlichten vorläufigen Zahlen bestätigt. Das EBIT liegt bei 63,0 Mio. Euro und der Umsatz stieg um gut 9 Prozent auf 1,33 Mrd. Euro. Am Ausblick für das Gesamtjahr hält Leoni weiter fest. Der Umsatz soll demnach auf mindestens 5 Mrd. Eurogesteigert werden. Das EBIT beziffert das Nürnberger Unternehmen zwischen 215 bis 235 Mio. Euro.

Technisch noch eingekeilt

Aus Sicht der Charttechnik bremsen die Widerstände zwischen 54,36 und 55,38 Euro die Aktie von Leoni kurzzeitig noch aus. Aber der heutige Kursgewinn von über drei Prozent stimmt Investoren zuversichtlich, ein nachhaltiger Ausbruch könnte sogar am heutigen Tag einsetzen und weiteres Aufwärtspotenzial freisetzen. Obwohl die Kursgewinne im Vergleich zu anderen Aktien noch bescheiden ausfallen, könnte der Aufbau von Long-Positionen im aktuellen Marktumfeld durchaus lohnenswert sein und schnell eine ansehnliche Rendite mit sich bringen. Denn bereits Mitte April wurde der letzte kurzfristige Abwärtstrend überwunden, sodass nun der Weg zur Oberseite etwas freier geworden ist.

EMA 200 muss fallen!

 

Gelingt es Leoni demnach die 200-Tage-Linie (rot) auf Tagesbasis bei derzeit 54,35 Euro per Tageschlusskurs zu überwinden, so dürfte weiteres Aufwärtspotenzial an die Widerstandszone aus Februar/März bei grob 57,70 Euro frei werden. Für den ersten Abschnitt kann bereits eine Long-Position abgeschlossen werden – sollte Leoni darüber zulegen, so könnte das Papier sogar bis in den Bereich von rund 62,00 Euro vordringen. Für beide Fälle kann beispielshalber auf das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: CQ7RNJ) zurückgegriffen werden.

Ausbruch über EMA 200 entscheidend

Solange das Wertpapier von Leoni jedoch unterhalb von 54,35 Euro verbleibt, sind Rücksetzer zurück an die heutigen Tagestiefs bei 53,00 Euro nicht auszuschließen. Darunter dürfte schließlich das Jahrestief bei 48,56 Euro angesteuert werden und eine mögliche Bodenbildung aus den letzten Monaten in Gefahr bringen.

 

Leoni (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 54,50 // 55,38 // 56,00 // 56,10 // 57,70 // 59,00 Euro
Unterstützungen: 53,50 // 53,00 // 52,50 // 51,50 // 50,58 // 49,80 Euro

Strategie: Attraktiver Einstiegskurs

 

Für ein mustergültiges Kaufsignal muss Leoni zumindest noch über die 200-Tage-Durchschnittslinie bei 54,35 Euro per Tagesschlusskurs zulegen. Erst dann wird ein weiterer Lauf in Richtung 58,20 Euro, darüber sogar bis 62,00 Euro wahrscheinlich! Ein Long-Einstieg über das vorgestellte und besonders hoch gehebelte Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: CQ7RNJ) kann zwar auf dem aktuellen Kursniveau erfolgen, jedoch sollte die Positionsgröße noch etwas kleiner ausfallen. Eine Verlustbegrenzung sollte nicht fehlen und ist noch unterhalb von 52,40 Euro anzusiedeln. Der Anlagehorizont bei vollständiger Umsetzung der Strategie erstreckt sich hierbei auf bis zu zwei Monate und erfordert Geduld seitens der Anleger.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: CQ7RNJ Typ: Open End Turbo Long
Handelsplatz: Börse Frankfurt (Hier gelangen Sie direkt zum Produkt)
akt. Kurs: 0,26 - 0,27 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 52,00 Euro Basiswert: Leoni
KO-Schwelle: 52,00 Euro akt. Kurs Basiswert: 54,34 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 62,00 Euro
Hebel: 19,41 Kurschance: + 250 Prozent

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück