Entscheidender Kursbereich

LEG Immobilien: Aktie attackiert Jahreshochs - 45 Prozent Chance!


Das Wertpapier der LEG Immobilien AG versucht sich im heutigen Handel mit einem Ausbruch über die Verlaufshochs aus Januar dieses Jahres an einem weiteren Kaufsignal und könnte zum Ende dieser Handelswoche sogar damit erfolgreich sein. Eine hervorragende Handelschance, wenn alles klappen sollte!

Die LEG Immobilien AG verwaltet Wohnimmobilien in Nordrhein-Westfalen und hat in ihrem Portfolio rund 130.000 Mietwohnungen in Wohnsiedlungen und Stadtnähe. Das Unternehmen ist neben der Immobilienverwaltung auch stark in die Modernisierung und Instandhaltung von eigenen und neu übernommenen Wohngebäuden involviert. Kunden schätzen das Engagement des Unternehmens auch wegen eines aktiven Quartiermanagements mit Angeboten zur Stadtteil-, Kultur- und Jugendarbeit.

Verantwortungsvoll

Der Kursverlauf der Aktie spricht Bände, seit Mitte 2013 herrscht ein ungebrochener Aufwärtstrend (#1) und brachte das Wertpapier von gerade einmal 38,00 Euro auf ein Rekordhoch von knapp 100 Euro aufwärts. Zum Ende dieser Handelswoche nahmen sich Bullen das Wertpapier noch einmal vor und versuchten intraday einen Ausbruchsversuch über die Verlaufshochs aus Anfang dieses Jahres von 98,54 Euro. Sollte dieses Unterfangen noch per Wochenschlusskurs erfolgreich abgeschlossen werden, ist mit einem frischen Kaufsignal zu rechnen.

Alle Optionen noch offen

 

Die Voraussetzung für ein fortgesetztes Kaufsignal in Richtung 104,50 Euro kann erst mit einem Wochenschlusskurs oberhalb von 98,54 Euro erfüllt werden. Dann können Investoren beispielshalber auf das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: HX1H99) zurückgreifen und an einen Kursschub bis zum genannten Zielbereich partizipieren, wodurch eine Rendite von bis 45 Prozent herausspringen sollte. Noch aber ist das Ausbruchsszenario aber nicht vollends in trockenen Tüchern! Eine Verlustbegrenzung kann anschließend unterhalb von 96,00 Euro angesetzt werden.

Kaufsignal noch heut möglich

Sollte die Aktie von LEG Immobilien jedoch unter die aktuellen Wochentiefs von 95,26 Euro zurückfallen, drohen direkte Rücksetzer zurück auf 93,00 Euro. Im Zuge dessen könnte es sogar noch einmal zurück an den gleitenden Durchschnitt EAM 200 bei aktuell 91,37 Euro abwärts gehen. Ein Unterschreiten der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie bei grob 91,00 Euro wird unterdessen nicht favorisiert. Hierzu müsste sich die Nachrichtenlage extrem stark eintrüben.

 

LEG Immobilien (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 99,34 // 100,00 // 100,77 // 101,62 // 103,33 // 104,50 Euro
Unterstützungen: 97,88 // 96,72 // 95,26 // 94,36 // 93,00 // 91,37 Euro

Strategie: Kauf erst ab 98,54 EUR sinnvoll

 

Da sich Käufer bislang noch nicht durchsetzen konnten, ist ein Long-Einstieg erst bei einem Wochenschlusskurs oberhalb von 98,54 Euro sinnvoll. Über das konservativ ausgelegte Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: HX1H99) ließe sich bei einem Anstieg der LEG Immobilien-Aktie an 104,50 Euro anschließend eine Rendite von 45 Prozent erzielen. Die Verlustbegrenzung sollte aber noch ein Stück weit unterhalb von 96,00 Euro angesetzt werden.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: HX1H99 Typ: Open End Turbo Long
Handelsplatz: Börse Frankfurt (Hier gelangen Sie direkt zum Produkt)
akt. Kurs: 1,23 - 1,25 Euro Emittent: HVB / Uni Credit
Basispreis: 88,4916 Euro Basiswert: LEG Immobilien
KO-Schwelle: 88,4916 Euro akt. Kurs Basiswert: 99,02 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 104,50 Euro
Hebel: 8,04 Kurschance: + 45 Prozent

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UniCredit Bank AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück