Ausgereizt

Klöckner: Short-Szenario abgesteckt


Aktien des Industriekonzerns Klöckner kommen praktisch seit Anfang April nicht mehr voran und tendieren in einer eindeutigen Seitwärtsphase. Innerhalb dieser zeichnet sich unglücklicherweise für Bullen eine eindeutige Trendwende ab.

Zwischen Anfang 2017 und März 2020 tendierte die Klöckner-Aktie abwärts, in diesem Zeitraum verlor das Papier gut 80 Prozent auf 2,62 Euro an Wert. Anschließend schossen die Aktien regelrecht hoch und erreichten Mitte Juni einen Höchststand von rund 13,50 Euro. Die angesprochene Seitwärtsphase besteht aber bereits seit Anfang April und wird auf der Unterseite um 10,68 Euro begrenzt. Unglücklicherweise kristallisiert sich zunehmend eine SKS-Formation heraus, die die fünfwellige Aufwärtsbewegung der letzten Monate in eine gesunde Konsolidierung schicken könnte.

Käufer bleiben fern

Nachdem nun die Höchststände aus 2017 kurzzeitig übertroffen werden konnten, könnte bei Klöckner nun eine gesunde Konsolidierung einsetzen. Diese dürfte allerdings erst unter dem Kursniveau von 10,68 Euro starten und in einem ersten Schritt auf glatt 10,00 Euro abwärts führen. Eine zweite Zielmarke lässt sich um den EMA 200 bei 9,41 Euro (steigend) ableiten. Rechnerisch besitzt die Trendwendeformation sogar Abwärtspotenzial an 8,50 Euro, das wird sich allerdings erst noch im weiteren Verlauf zeigen müssen. Um an die aktuellen Jahreshochs anknüpfen zu können, müsste das Papier von Klöckner mindestens über 12,25 Euro zulegen. Ein derartiges Szenario zeichnet sich derzeit allerdings nicht ab.

Klöckner (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 11,20 // 11,40 // 11,75 // 12,22 // 12,66 // 13,03 Euro
Unterstützungen: 10,68 // 10,37 // 10,00 // 9,84 // 9,50 // 9,41 Euro

Fazit

 

Sobald die Verkaufsmarke von 10,68 Euro per Wochenschlusskurs aktiviert wird, werden Rücksetzer auf 10,00 und darunter 9,41 Euro sehr wahrscheinlich. Über das Open End Turbo Short Zertifikat WKN KE8D0Y ließe sich hiervon überproportional profitieren, die Renditechance wurde auf 65 Prozent berechnet. Der Wert des Scheins dürfte in der maximalen Ausdehnung ein Niveau von 3,11 Euro annehmen. Eine Verlustbegrenzung sollte die Kursmarke von 11,10 Euro gemessen am Basiswert nicht unterschreiten, daraus leitet sich ein Stopp-Kurs im Schein von 1,42 Euro ab. Als Anlagehorizont sind nur wenige Wochen vorgesehen, eine engmaschige Beobachtung des Titels bleibt daher unerlässlich.

 

Strategie für fallende Kurse
WKN: KE8D0Y Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 1,84 - 1,85 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 12,6983 Euro Basiswert: Klöckner& Co.
KO-Schwelle: 12,6983 Euro akt. Kurs Basiswert: 10,96 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 3,11 Euro
Hebel: 5,8 Kurschance: + 65 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück