Update

JP Morgan: Nach kurzem Zwischenstopp weiter am steigen


Nachdem das Wertpapier von JP Morgan kürzlich in sein erstes mittelfristiges Ziel eingelaufen war, stellte sich ein mehrwöchiger Zwischenstopp ein. Doch in dieser Woche markierte die Aktie bereits wieder neue Rekorde und könnte nun weiter hochziehen.

Praktisch die letzten 18 Monate über konsolidierte das Papier der US-Investmentbank JP Morgan in einer ausgeprägten Seitwärtsspanne zwischen 91,00 und 119,33 US-Dollar seitwärts. Innerhalb dieses Kursverlaufs wurde eine inverse SKS-Formation größeren Ausmaßes ausgebildet, siehe hierzu auch die charttechnische Besprechung vom 25. Oktober 2019: „JP Morgan Chase: Der Startschuss ist gefallen!“. Mitte Oktober gelang es schließlich das obere Widerstandsniveau zu brechen und ein mittelfristiges Kaufsignal aufzustellen. Dieses führte geradewegs zum 138,2 % Fibo-Retracement bei rund 130,00 US-Dollar aufwärts. Nach einer mehrwöchigen Konsolidierung in diesem Bereich markierte JP Morgan in dieser Woche bereits wieder ein frisches Verlaufshoch und könnte weiter zum nächsthöheren Ziel hochziehen.

Stopps jetzt enger nachziehen

 

Die latenten Abgaben in dieser Woche sollten für Anleger ein Achtungszeichen darstellen, bestehende Long-Positionen sind nun deutlich enger abzusichern. Hierzu würde sich beispielsweise das Niveau von 126,50 US-Dollar anbieten. Wer ein frisches Long-Investment vorhat zu tätigen, sollte dies erst oberhalb der aktuellen Wochenhochs von 132,07 US-Dollar in Erwägung ziehen. Hierzu kann beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MC3NG1 zurückgegriffen werden. Bis zum übergeordneten Zielbereich am 161,8 % Fibo und der Marke von 136,77 US-Dollar ließe sich hierdurch eine weitere Renditechance von bis zu 23 Prozent erzielen. Ein Stopp sollte das genannte Niveau von 126,50 US-Dollar aber nicht überschreiten. Bei einem Rückfall unter die Verlustbegrenzung könnte sich hingegen eine Korrekturausdehnung sogar bis auf das Ausbruchsniveau von rund 119,00 US-Dollar erstrecken. Der aktuelle Bereich sollte daher sehr engmaschig beobachtet werden, damit Anleger nicht auf dem falschen Fuß erwischt werden.

 

JP Morgan Chase (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 132,07 // 133,25 // 134,28 // 135,10 // 136,77 US-Dollar
Unterstützungen: 130,11 // 128,94 // 127,42 // 126,50 // 125,00 US-Dollar

Fazit

 

Neue Einstiegschancen für ein Long-Szenario ergeben sich jetzt wieder oberhalb von 132,07 US-Dollar. Mittelfristig wird dann ein fortgesetzter Lauf zum 161,8 % Fibo bei 136,77 US-Dollar wahrscheinlich. Als Verlustbegrenzung sollte dann aber noch das Niveau von 126,50 US-Dollar gemessen am Basiswert zunächst nicht überschritten werden, selbiges gilt für bestehende Positionen. Ziel im Open End Turbo Long Zertifikat WKN MC3NG1 wäre dann ein Niveau von 2,31 Euro, als Stopp wurde ein Wert von 1,37 Euro errechnet.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: MC3NG1 Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,88 - 1,89 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 110,6375 US-Dollar Basiswert: JP Morgan Chase
KO-Schwelle: 110,6375 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 130,65 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 1,37 Euro
Hebel: 6,31 Kurschance: + 23 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück