Hop oder Top am 61,8 % Fibo

Gold nimmt alte Hürde ins Visier


Der Goldpreis hat sich in den letzten Monaten merklich wieder aufwärts entwickelt, hängt allerdings an einem entscheidenden Widerstand von grob 1.240 US-Dollar fest. Trotz zahlreicher Bemühungen der Bullen über dieses Niveau auszubrechen, scheiterte ein Ausbruchsversuch bislang.

Nun aber haben Käufer einen erneuten Anlauf auf diese Hürde gewagt und könnten diesmal einen Erfolg für sich verbuchen. Obwohl der mittelfristige Aufwärtstrend vor wenigen Monaten verlassen wurde, scheint der laufende Pullback noch nicht endgültig abgeschlossen zu sein, weitere Gewinne könnten sich noch anschließen und machen ein Long-Investment durchaus attraktiv. Hierfür müssen Investoren beim Goldpreis jedoch noch eine Schippe nachlegen, ansonsten bleibt das Kursgeschehen der letzten zwei Monate als gewöhnliches Kursgeplänkel auf hohem Niveau zu interpretieren.

Ausbruch abwarten

 

Solange sich der Goldpreis unter dem Niveau von grob 1.240 US-Dollar pro Feinunze auffällt, dürfte sich die kurzfristige Seitwärtsbewegung zunächst weiter fortsetzen. Ein Anstieg darüber sollte allerdings das gewünschte Kaufsignal liefern und Aufwärtspotenzial bis in den Bereich von 1.260 US-Dollar freisetzen können. Über entsprechende Hebelzertifikate ließe sich an einem Anstieg bis zum Ziel Niveau überproportional profitieren, ein konsequentes Stop-Management sollte aber nicht ausbleiben.

Sollten Investoren mit einem nachhaltigen Ausbruch über genannte Marke scheitern, müssen sich Anleger auf einen Rücksetzer zunächst auf den Support von 1.230 US-Dollar einstellen. Bei anhaltender Schwäche könnte es sogar noch einmal in den Bereich der Oktoberzwischentiefs bei 1.200 US-Dollar weiter abwärts gehen, wodurch sich ein potenzielles Doppelhoch im Preisverlauf ergeben könnte. Dieses Szenario würde die kommenden Monate für Käufer jedoch schwierig werden lassen, Rücksetzer zurück an die Jahrestiefs bei 1.160 US-Dollar könnten durchaus auftauchen.

 

Gold (Wochenchart in US-Dollar/Unze)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 1.243 // 1.245 // 1.251 // 1.261 // 1.265 // 1.272
Unterstützungen: 1.229 // 1.220 // 1.211 // 1.200 // 1.196 // 1.226

Strategie: Einstieg über 1.240 USD

 

Erst oberhalb der letzten markanten Verlaufshochs von 1.240 US-Dollar wird ein weiterer Kursschub in Richtung 1.260 und ggf. 1.280 US-Dollar favorisiert und kann beispielshalber über das stark gehebelte Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: MF8QYJ) entsprechend nachgehandelt werden. Dabei können Anleger eine maximale Rendite von 250 Prozent erzielen, das Stop-Niveau sollte allerdings noch unterhalb von 1.225 US-Dollar gemessen am Basiswert angesetzt und kontinuierlich nachgezogen werden.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: MF8QYJ Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,31 - 1,32 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 1.222,68 US-Dollar Basiswert: Gold
KO-Schwelle: 1.222,68 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 1.238,12 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 1.280,00 US-Dollar
Hebel: 72,18 Kurschance: + 250 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück