Ziele erreicht

E.ON: Sauber gelaufen


Aktien des Energieversorgers E.ON haben in dieser Woche nach einem finalen Sell-Off ihre mittelfristigen Ziele nach Aktivierung eines Verkaufssignals abgearbeitet und könnten nun zu einem Trendwechsel ansetzen. Die Chance dafür stehen nach technischen Gesichtspunkten sehr gut.

In der letzten charttechnischen Besprechung vom 24. September 2020: „E.ON: Korrekturfortsetzung wahrscheinlich“ wurde auf die ungebrochene Umsetzung des Verkaufssignals resultierend aus einer SKS-Formation vom Sommer hingewiesen. Nun aber hat E.ON sein Hauptziel am 61,8 % Fibo erreicht und dreht schon wieder zur Oberseite ab. Möglicherweise kann sich dadurch für die nächsten Wochen ein klarer Trendwechsel einstellen und zu einer deutlichen Gegenbewegung auf die vorausgegangenen Kursverluste beitragen. Noch sollten Long-Positionen mit Vorsicht genossen werden, ein Anfang wurde aber bereits gemacht.

Gute Auswertbarkeit

Solange es bullischen Marktteilnehmern gelingt das Unterstützungsniveau um 8,80 Euro nachhaltig zu verteidigen, könnte sich für die nächste Woche ein Aufschwung zunächst in den Bereich von 9,20 Euro einstellen, darüber wäre sogar ein Anstieg an die Septembertiefs um 9,27 Euro vorstellbar und kann über entsprechende Long-Instrumente nachgehandelt werden. Hierzu kann beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat WKN KB2FBT zurückgegriffen werden. Ein nachhaltiger Abschlag in der E.ON-Aktie unter die aktuellen Wochentiefs von 8,71 Euro dürfte allerdings die Verkaufswelle fortsetzen, Abschläge in den Bereich der Apriltiefs um 8,33 Euro und darunter an die langfristig entscheidende Unterstützung um 8,16 Euro wären nahezu unausweichlich.

E.ON (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 9,00 // 9,09 // 9,20 // 9,27 // 9,50 // 9,60 Euro
Unterstützungen: 8,82 // 8,71 // 8,61 // 8,47 // 8,33 // 8,16 Euro

Fazit

 

Ein direkter Long-Einstieg ist noch mit erhöhten Risiken verbunden, bietet aber die höchstmögliche Rendite-Chance. Als Anlageinstrument kann hierzu auf vorgestellte Open End Turbo Long Zertifikat WKN KB2FBT zurückgegriffen werden, aus dem Stand heraus ergibt sich Renditepotenzial von 45 Prozent, sobald E.ON an 9,27 Euro in den kommenden Tagen zulegt. Ziel des Scheins liegt bei 1,10 Euro. Eine Verlustbegrenzung sollte die aktuellen Wochentiefs vorerst aber nicht unterschreiten.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: KB2FBT Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,75 - 0,76 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 8,1805 Euro Basiswert: E.ON
KO-Schwelle: 8,1805 Euro akt. Kurs Basiswert: 8,92 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 1,10 Euro
Hebel: 11,7 Kurschance: + 45 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück