Glänzende Aussichten

Deutsche Post: Aktie schnuppert Höhenluft


Der Onlinehandel boomt weltweit, nach Ansicht der Deutschen Post wird dieser Trend auch weiter anhalten und noch spürbare Steigerungen erleben. Am Dienstag hob das Unternehmen sogar seine Prognose an, Käufer griffen bei Aktien des Logistikunternehmens beherzt zu.

Den letzten markanten Höhepunkt markierte das Wertpapier der Deutschen Post Ende 2017 bei 41,36 Euro und ging anschließend in eine grobe Seitwärtsbewegung über. Zwar halbierte sich der Kurs durch den Corona-Crash im Frühjahr 2020, nur wenig später startete jedoch eine beispiellose Erholungsrallye und brachte Notierung in um 43,50 Euro zu Beginn dieses Jahres hervor. Die volatile Handelsphase der letzten Monate kann dabei als Konsolidierung gewertet werden, die womöglich mit den frischen Impulsen bald wieder beendet sein könnte. Außerdem notiert das Papier deutlich über den Höchstständen aus Ende 2017, was unter technischen Aspekten zu einem Folgekaufsignal führen könnte.

Rallye in vollem Gange

Da Wertpapiere der Deutschen Post tendenziell als defensive Werte gelten, sollten sich Investoren viel Zeit bei einem Investment nehmen. Solange das Niveau von 41,36 Euro nicht signifikant unterschritten wird, wären weitere Zugewinne an 46,10 und darüber die projizierte Zielzone um das 138,2 % Fibonacci-Retracement sowie die Marke von 49,71 Euro durchaus möglich. Um hiervon überdurchschnittlich profitieren zu können, kann beispielsweise das Open End Turbo Long Zertifikat WKN KB9SER zum Einsatz kommen. Rücksetzer unter ein Niveau von mindestens 40,70 Euro würden dagegen für Konsolidierungsbedarf zurück auf rund 38,00 Euro sprechen.

Deutsche Post (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 43,90 // 44,84 // 45,20 // 45,93 // 46,10 // 47,21 Euro
Unterstützungen: 43,26 // 41,72 // 41,36 // 40,72 // 39,61 // 38,93 Euro

Fazit

 

Solange die Aktie der Deutschen Post oberhalb von 41,36 Euro notiert, sind weitere Zugewinne an 46,10 sowie 49,71 Euro denkbar. Zum Einsatz kann hier beispielsweise das Open End Turbo Long Zertifikat WKN KB9SER kommen und bietet eine Renditechance von 99 Prozent bei vollständiger Umsetzung der Handelsidee. Ein Stopp sollte das Niveau von rund 40,00 Euro vorerst nicht überschreiten, woraus sich ein potenzieller Ausstiegskurs im Schein von 0,16 Euro ergibt. Ziele im Zertifikat liegen bei 0,77 und 1,13 Euro. Beim Anlagehorizont sollten sich Investoren aber etwas mehr Zeit nehmen.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: KB9SER Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,56 - 0,57 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 38,3338 Euro Basiswert: Deutsche Post
KO-Schwelle: 38,3338 Euro akt. Kurs Basiswert: 43,85 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 1,13 Euro
Hebel: 7,7 Kurschance: + 99 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück