An perfekter Stelle gedreht

Ctrip.com hat den Trend gewechselt!


Nachdem die Aktie eine im März gerissene Kurslücke in den letzten Handelstagen geschlossen hat, haben sich wieder genügend Käufer für eine deutliche Gegenreaktion eingefunden. Damit könnte der kurzfristige Abpraller vom übergeordneten Abwärtstrend ein Ende gefunden haben und bietet wieder klare Long-Chancen.

Insgesamt beherrscht ein Abwärtstrend bestehend seit Oktober 2015 das Kursgeschehen in der Aktie des Reiseveranstalters Ctrip.com. Diesen testete das Wertpapier im April ausgiebig, scheiterte jedoch mit einem nachhaltigen Ausbruch darüber und fiel anschließend wie bereits am 14. Mai 2019: „Ctrip.com: Weiter Abgaben einplanen!“ favorisiert in den Bereich der im März gerissenen Kurslücke um 35,44 US-Dollar zurück. Nachdem Investoren im Montagshandel eine Doji-Tageskerze etabliert hatten, schossen am darauf folgenden Tag die Notierungen wieder hoch. Diese Reaktion deutet auf ein mögliches Ende der kurzfristigen Konsolidierung seit den Aprilhochs hin und kann für den spekulativen Aufbau von Long-Positionen herangezogen werden.

Erneuter Angriff auf Abwärtstrend

 

Risikofreudige Anleger können an einer potenziellen Trendwende über ein Direktinvestment beispielsweise über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MF9YFX setzen. Als erste Zielmarke ist das Niveau von 40 US-Dollar zu nennen, darüber dürfte wieder der langfristige Abwärtstrend um 42 US-Dollar in den Fokus der Marktteilnehmer rücken. Für ein größeres Kaufsignal müsste mindestens das Niveau von 46 US-Dollar per Wochenschlussbasis überwunden werden.

Geht es hingegen mit den Notierungen von Ctrip.com unter das Niveau von 35 US-Dollar wieder abwärts, müssten weitere Abgaben zurück auf 34 US-Dollar einkalkuliert werden, darunter sogar auf 31,50 US-Dollar und somit den seit November bestehenden Aufwärtstrendkanal. An dieser Stelle könnte ein erneuter Anlauf auf den federführenden Abwärtstrend starten, sofern eine nachhaltige Stabilisierung im Bereich der unteren Kursmarken gelingt.

 

Ctrip.com (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 38,72 // 39,43 // 40,00 // 41,40 // 43,20 // 45,00 US-Dollar
Unterstützungen: 36,50 // 36,00 // 35,48 // 34,72 // 34,00 // 32,68 US-Dollar

Fazit

 

Für die kurze Wegstrecke zum übergeordneten Abwärtstrend um 42 US-Dollar muss ein hochgehebeltes Zertifikat eingesetzt werden. Das ausgewählte Open End Turbo Long Zertifikat WKN MF9YFX bietet mit einem Hebel von 5,25 ausreichend Gewinnpotenzial, dieses beläuft sich bei vollständiger Umsetzung der dargestellten Strategie auf bis zu 55 Prozent. Das Chancen-Risiko-Verhältnis fällt mit 1,3 zu 1 recht günstig aus, da ein Stopp knapp unter den aktuellen Wochentiefs von 35,48 US-Dollar angesetzt werden kann. Das entspricht einem Stoppkurs im Schein von 0,40 Euro, als Ziel ist die Marke von 0,99 Euro im Zertifikat zu nennen. Noch aber ist jeglicher Long-Ansatz rein spekulativ!

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: MF9YFX Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,62 - 0,65 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 31,57 US-Dollar Basiswert: Strip.com
KO-Schwelle: 31,57 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 37,89 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 0,99 Euro
Hebel: 5,25 Kurschance: + 55 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück