DAX-Vorläufer stützt ab!

Covestro: Die Hoffnung stirbt zuletzt


Das Wertpapier von Covestro hat sich im Laufe der Zeit als recht zuverlässiger Vorläufer zum Dax-Index erwiesen und zeigte sehr häufig den vorbestimmt den Weg bereits im Vorfeld auf. Am Dienstag hat das Wertpapier eine kurzzeitige Aufwärtsbewegung zur Unterseite aufgelöst, das frische Jahrestiefs vermuten lässt.

Nachdem zu Beginn dieses Jahres ein klares Doppelhoch zwischen 95,76 um 95,78 Euro etabliert worden ist, endete auch die vorausgegangene Aufwärtsbewegung in dem Papier von Covestro. Zunächst einmal ging es in den Unterstützungsbereich von 75,00 Euro abwärts, später auf grob 61,50 Euro und schlussendlich bis Mitte November auf ein Verlaufstief von 46,81 Euro weiter runter. Vor gut zwei Wochen startete anschließend eine gegenläufige Korrekturbewegung, die allerdings nur ein Verlaufshoch von 53,14 Euro zu Beginn dieser Handelswoche erreichte. Am Dienstag wurde der kurzfristige Aufwärtstrendkanal schließlich gebrochen, was die Vermutung einer bärischen Flagge aufkommen lässt und weitere Abgaben in den Unterstützungsbereich aus September 2016 bevorstehen dürften.

100 Prozent Chance

 

Als weiteres Indiz in der Beweisführung eines fortgesetzten Ausverkaufs liefert das klassische Fibonacci-Retracement, das sich sehr gut mit den markanten Hoch- und Tiefpunkten deckt. Abgaben auf das Unterstützungsniveau aus September 2016 bei 41,73 Euro sind als Ziel klar ausgemacht worden, bis dahin können Investoren beispielshalber auf das Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: PZ4H4N) zurückgreifen und eine Rendite von 100 Prozent erzielen. Die Verlustbegrenzung sollte sich aber noch oberhalb der aktuellen Wochenhochs von 53,14 Euro aufhalten.

Schäden für Rückkehr zu groß

Sollte sich das Chartbild doch noch schlagartig ändern und die Covestro-Aktie mindestens über 54,00 Euro wieder zulegen können, bestünde die Möglichkeit eines Rückläufers zurück an den gleitenden Durchschnitt EMA 50 auf Tagesbasis bei 57,91 Euro. Höher als die Widerstandszone um 61,50 Euro aus den letzten beiden Jahren dürfte es aller Wahrscheinlichkeit nicht mehr rauf gehen, dafür wiegt diese Hürde einfach zu schwer.

 

Covestro (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 50,00 // 52,02 // 53,14 // 55,00 // 56,20 // 57,91 Euro
Unterstützungen: 47,62 // 46,81 // 45,00 // 43,99 // 42,82 // 41,73 Euro

Strategie: Direkter Short-Einstieg zu favorisieren

 

Über das Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: PZ4H4N) können Investoren zunächst auf einen Kursrückgang auf die Jahrestiefs von 46,81 Euro setzten. Im weiteren Verlauf sollte sich die Aktie von Covestro in Richtung der Septembertiefs aus 2016 bei 41,73 Euro weiter abwärts bewegen, das über den vorgestellten Schein eine Renditechance von 100 Prozent eröffnet. Eine Verlustbegrenzung sollte aber noch über den Wochenhochs von 53,14 Euro angesetzt werden, der Anlagehorizont bei dieser Investmentidee ist entsprechend kurz angesetzt.

 

Strategie für fallende Kurse
WKN: PZ4H4N Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 0,62 - 0,63 Euro Emittent: BNP Paribas
Basispreis: 53,5247 Euro Basiswert: Covestro
KO-Schwelle: 53,5247 Euro akt. Kurs Basiswert: 48,58 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 41,73 Euro
Hebel: 7,59 Kurschance: + 100 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur BNP Paribas S.A. eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück