Aktie nährt sich wieder Jahreshoch

Coca-Cola: Kurssprung nach Q-Zahlen


Papiere des US-Getränkekonzerns Coca-Cola sind am letzten Handelstag dieser Woche spürbar gefragt, nachdem das Unternehmen ein super drittes Quartal hingelegt hatte. Das spiegelt sich im Kursverlauf und einem Sprung über den letzten kurzfristigen Abwärtstrend wider.

Der US-Getränkekonzern Coca-Cola hat in Q3 kräftige Geschäftszuwächse erzielt. Der Umsatz stieg um satte 8 Prozent auf 9,5 Mrd. US-Dollar, der Nettogewinn kletterte sogar um 38 Prozent auf 2,6 Mrd. US-Dollar. Coca-Cola profitiert weiter von der hohen Nachfrage von weniger zuckerhaltigen Getränken.

Ein Blick auf den Kursverlauf seit Anfang 2018 offenbart einen intakten Aufwärtstrend, der ein Kursplus in der Spitze von gut 35 Prozent hervorgebracht hat. An der Marke von 55,92 US-Dollar prallte das Wertpapier zuletzt allerdings zur Unterseite ab und vollzog eine Korrekturbewegung zurück auf das Niveau von 52,82 US-Dollar. Dadurch wurde zwar ein untergeordneter Aufwärtstrend bestehend seit Februar dieses Jahres unterschritten, gleichwohl lassen Marktteilnehmer die Aktie jedoch wieder merklich steigen und drücken sie in den ursprünglichen Aufwärtstrend zurück. Diese relative Stärke eignet sich hervorragend für den Aufbau von sehr kurzfristigen Long-Positionen.

Zurück im Aufwärtstrend

 

Die schlagartige Beendigung der zweimonatigen Korrekturwelle kann für den direkten Aufbau von Long-Positionen mit einem ersten Ziel an den Jahreshochs von 55,92 US-Dollar genutzt werden. Darüber könnte Coca-Cola sogar in den Bereich von 58,50 US-Dollar zulegen und Anleger über ein Investment beispielsweise in das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MC2WS2 mit einer Renditechance von 76 Prozent erfreuen. Ein Kursrutsch unter den 50-Tage-Durchschnitt bei aktuell 53,80 US-Dollar würde hingegen Abgaben an die Oktobertiefs von 52,82 US-Dollar hervorrufen. Aber nur ein Stück weit darunter verläuft bereits bei 52,30 US-Dollar eine markante Unterstützung und dürfte wieder für einen Pullback auf der Oberseite sorgen. Tiefer als das Niveau von 51,02 US-Dollar und den 200-Tage-Durchschnitt dürfte es in einem fortgesetzten Ausverkauf jedoch nicht mehr runtergehen.

 

Coca-Cola (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 55,31 // 55,92 // 56,41 // 56,64 // 57,11 US-Dollar
Unterstützungen: 54,82 // 54,45 // 54,00 // 53,81 // 53,13 US-Dollar

Fazit

 

Für die nächste Wegstrecke der Coca-Cola-Aktie an 58,50 US-Dollar kann beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MC2WS2 zurückgegriffen werden. Das mit einem Hebel von 13,07 ausgestattete Zertifikat hält hierbei eine Renditechance von gut 76 Prozent bereit. Eine Verlustbegrenzung sollte das Niveau von zunächst 53,50 US-Dollar gemessen am Basiswert jedoch nicht überschreiten, das entspricht einem Stoppkurs im Schein von 0,22 Euro. Das Ziel wird im Zertifikat auf 0,67 Euro beziffert.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: MC2WS2 Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,37 - 0,38 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 51,3953 US-Dollar Basiswert: Coca-Cola
KO-Schwelle: 51,3953 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 55,18 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 0,67 Euro
Hebel: 13,07 Kurschance: + 76 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück