2020‘er Hochs im Fokus

Coca-Cola: Gewinne laufen lassen


Nach dem erfolgreichen Ausbruch der Coca-Cola-Aktie über das Widerstandsband um 55 USD liegt in dem Wertpapier ein klares Folgekaufsignal vor. Nun rücken die Jahreshochs aus Anfang 2020 in den unmittelbaren Fokus der Anleger.

Seit dem tiefen Sturz der Coca-Cola-Aktie während des Corona-Crashs von 60,13 US-Dollar auf einen Tiefstwert von 36,27 US-Dollar, konnte recht schnell eine Stabilisierung vollzogen werden und führte in einen bis heute bestehenden Aufwärtstrend. Ein erster Ausbruchsversuch über den markanten Horizontalwiderstand verlaufend um 55,00 US-Dollar scheiterte zu Beginn dieses Jahres, erst Anfang Juli gelang es einen nachhaltigen Ausbruch zu vollziehen und damit weiteres Aufwärtspotenzial freizusetzen. Zweifelsfrei sollten investierte Anleger nun nicht vergessen ihre bestehenden Positionen enger abzusichern, vor allem können die bisherigen Gewinne nun einfach weiterlaufen gelassen werden. Greifbare Trendwendesignale sind nämlich nicht zu erkennen, bis zum Zieleinlauf bedarf es jedoch noch etwas Zeit.

Aktie weiter im Aufwind

Ein nachhaltiger Wochen- und Monatsschlusskurs oberhalb von 55,00 US-Dollar liegt vor, wodurch sich der Wert nun weiteres Kurspotenzial zurück an die Jahreshochs aus Anfang 2020 bei 60,13 US-Dollar erkämpfen konnte. Bestehende Long-Positionen können nun unterhalb des einstigen Widerstandes enger abgesichert werden, aber auch ein frisches Long-Investment über entsprechend gehebelte Zertifikate wäre durchaus denkbar. Hierzu könnte dann das Open End Turbo Long Zertifikat WKN SD8EUT zum Einsatz kommen. Fällt das Papier des Getränkeherstellers dagegen unerwartet unter 55,00 US-Dollar zurück, müsste noch einmal ein Test des EMA 50 bei 52,99 US-Dollar und darunter des mittelfristigen Aufwärtstrends um 51,55 US-Dollar zwingend einkalkuliert werden. Ein derartiges Szenario deutet sich wegen den fehlenden Umkehrsignalen jedoch nicht an.

Coca-Cola (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 57,54 // 57,80 // 58,17 // 58,70 // 59,00 // 59,48 US-Dollar
Unterstützungen: 56,63 // 56,05 // 55,52 // 55,29 // 55,00 // 54,32 US-Dollar

Fazit

 

Bestehende Long-Positionen können unterhalb von 55,00 US-Dollar enger abgesichert werden, ein frisches Investment mit Zielen bei 60,13 US-Dollar kann zum Beispiel über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN SD8EUT erfolgen. Die mögliche Renditechance beliefe sich vom aktuellen Kursniveau aus auf 30 Prozent, der Wert des Scheins sollte auf entsprechend 1,05 Euro zulegen. Aufgrund der anhaltenden Volatilität sollte eine Verlustbegrenzung ähnlich der bestehenden Long-Positionen gewählt werden. Das entspräche einem potenziellen Ausstiegskurs von 0,62 Euro im vorgestellten Zertifikat. Als Anlagehorizont sollten jedoch gut einige Monate einkalkuliert werden, wie die bisherige Kursentwicklung dies auch zeigt.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: SD8EUT Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,79 - 0,80 Euro Emittent: Société Générale
Basispreis: 47,8866 US-Dollar Basiswert: Coca-Cola
KO-Schwelle: 49,3100 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 57,03 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 1,05 Euro
Hebel: 6,0 Kurschance: + 30 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück