Nächster Aufwärtsimpuls in Arbeit

Charter Communications: Charttechnisch sehr sauber


Wertpapiere des US-Unternehmens Charter Communications befinden sich derzeit an einer wichtigen Schlüsselstelle, die noch einen einzigen Aufwärtsimpuls erfordern, damit wieder ein Kaufsignal zustande kommt. Die Chancen hierfür stehen recht gut, ebenso beeindruckt die mögliche Renditechance.

Aktien einer der größten Kabelbetreiber der USA Charter Communications hatten bis Ende April mit rückläufigen Kursnotierungen zu kämpfen, konnte ab Mai aber eine Stabilisierung vollziehen und durchlaufen nun eine regelkonforme und vor allem dynamische Erholungsbewegung. Aktuell steht das Papier noch an einem markanten Widerstand, der nächste Aufwärtsimpuls dürfte aber nicht mehr lange auf sich warten lassen!

200-Tage Durchschnitt im Fokus

Den vorläufigen Höhepunkt markierte das Papier im Sommer letzten Jahres um 400 US-Dollar, anschließend ging es in eine nahezu einjährige Abwärtsphase bis auf ein Niveau von 250,10 US-Dollar abwärts. Ab Mai dieses Jahres stabilisierte sich die Lage jedoch merklich, erste Gewinne führten die Aktie bis auf ein Niveau von 314,88 US-Dollar aufwärts. Obwohl der Widerstandsbereich um 310,75 US-Dollar bereits mehrmals attackiert worden ist, gelang es Investoren noch keinen nachhaltigen Durchbruch zu vollziehen. Erst seit einigen Tagen zeichnet sich ein möglicher Durchbruch an und kann für ein fortgesetzt Long-Investment auf kurzfristiger Basis herangezogen werden.

EMA 50 stützt

 

Gelingt es demnach mindestens über 317,10 US-Dollar zuzulegen, sollte der nächste Aufwärtsimpuls an 328,92 US-Dollar aufwärts reichen. Im besten Fall schießt die Aktie gleich auf 348,40 US-Dollar hoch. Hierfür können risikofreudige Investoren auf entsprechende Long-Instrumente zurückgreifen und bei vollständiger Umsetzung der Strategie eine ordentliche Rendite erzielen. Eine Verlustbegrenzung darf jedoch nicht fehlen, ist aber noch unterhalb der Marke von 293,50 US-Dollar anzusetzen.

Kommt es hingegen zu einem Wertverlust unter das Stop-Niveau, so müssen Rücksetzer zurück an die Julitiefs von 271,56 US-Dollar einkalkuliert werden. Sollte dieses Niveau für eine Konsolidierung nicht ausreichend sein, kommen noch einmal Rücksetzer zurück auf die Jahrestiefs von 250,10 US-Dollar infrage. Dort sollte die Akte kurzfristig eine Stabilisierung erfahren, sollte dies nicht der Fall sein, drohen weitere Abgaben sogar auf das Runde Niveau von 225,00 US-Dollar.

 

Charter Communications (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 307,53 // 310,57 // 314,88 // 317,10 // 319,59 // 325,00 US-Dollar
Unterstützungen: 300,00 // 293,57 // 288,01 // 280,59 // 271,56 // 266,00 US-Dollar

Strategie: Einstieg ab 317 USD

 

Ab dem gleitenden Durchschnitt EMA 200 können Investoren auf einen Kursanstieg der Charter Communications-Aktie zunächst bis 328,92 US-Dollar setzen. Darüber dürfte schließlich der nächste Widerstandsbereich um 348,40 US-Dollar einem Test unterzogen werden. Eine Verlustbegrenzung sollte zunächst noch unterhalb von 293,50 US-Dollar angesetzt werden, der Anlagehorizont wird auf 2-3 Wochen geschätzt.

 


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück