Bullischer Druckaufbau

Cewe: Aktie bricht aus!


Wertpapiere von Cewe sind gerade im Begriff, die Widerstandszone um 99,30 Euro einem erneuten Test zu unterziehen, diesmal könnte allerdings ein erfolgreicher Ausbruch darüber gelingen. Auch könnte ein seit Mai 2021 bestehender Abwärtstrend endlich der Vergangenheit angehören, sofern es Bullen tatsächlich ernst meinen und ihre Sache durchziehen.

Den letzten markanten Höhepunkt markierte Cewe bei 138,40 Euro im Mai 2021, nach der steilen Rallye drängte sich zusehends der Verdacht einer Konsolidierung auf. Diese setzte auch nur wenig später ein und führte geradewegs in den Unterstützungsbereich der letzten Jahre um 70,00 Euro talwärts. Erst im September letzten Jahres gelang es eine Stabilisierung herbeizuführen und einen Anstieg an 99,30 Euro und damit eine Widerstandszone aus 2020 herbeizuführen. Dort hängt die Aktie seit nunmehr Dezember 2022 fest. Die dynamischen Kursgewinne der letzten Wochen deuten unterdessen auf einen bevorstehenden Ausbruchsversuch hin, der im Erfolgsfall mittelfristige Long-Chancen eröffnen sollte.

Wichtige Weichenstellung

 

Nachhaltige Wochenschlusskurse oberhalb von 99,30 Euro würden die Annahme eines Ausbruchs bei Cewe klar untermauern, Kursgewinne an 103,80 Euro und den seit 2021 laufenden Abwärtstrend würden in diesem Szenario ermöglicht. Aber erst wenn es gelingt auch den Abwärtstrend zu knacken, dürfte sich mittelfristiges Aufwärtspotenzial an 112,40 und darüber 120,80 Euro anschließen. Ein Verbleib in der bisherigen Handelsspanne bis zu einem Niveau um 90,00 Euro bleibt dagegen als neutral zu bewerten. Nur tiefer sollte es nach Möglichkeit nicht mehr gehen, dies würde nämlich die Abwärtsrisiken in Richtung 82,10 und 80,90 Euro erheblich steigern.

Cewe Co KGaA (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 100,60 // 103,80 // 105,20 // 107,80 // 109,80 // 112,20 Euro
Unterstützungen: 96,00 // 93,40 // 90,00 // 87,20 // 84,90 // 83,60 Euro

Fazit:

 

Für ein mustergültiges Kaufsignal gilt es zunächst klare Wochenschlusskurse oberhalb von 99,30 Euro abzuwarten. Gelingt es im Anschluss auch den Abwärtstrend zu knacken, könnte in der Spitze Aufwärtspotenzial an 120,80 Euro bei Cewe freigesetzt werden. Durch ein Investment in das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MB6LGF ließe sich hierbei eine Renditechance von 100 Prozent erwirtschaftet. Ziel des Scheins läge am Ende bei 3,91 Euro. Eine Verlustbegrenzung sollte vorläufig das Niveau von 96,50 Euro allerdings noch nicht überschreiten, woraus sich im Schein ein entsprechender Stopp-Kurs von 1,48 Euroergeben würde. Als Anlagehorizont sollten Investoren jedoch gut einige Wochen bis Monate zwingend einplanen.

Strategie für steigende Kurse
WKN: MB6LGF Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,83 - 1,92 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 82,42 Euro Basiswert: Cewe Co KGaA
KO-Schwelle: 82,42 Euro akt. Kurs Basiswert: 100,00 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 3,91 Euro
Hebel: 5,2 Kurschance: + 100 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück