Trump sorgt für Verunsicherung

Brent Crude Oil: Ölpreis schießt wieder hoch


Der sich immer weiter ausdehnende Handelsstreit zwischen den USA und China sorgte im heutigen Handel für einen deutlichen Aufschwung beim Rohöl der Nordseesorte Brent Crude, was die Verunsicherung der Marktteilnehmer widerspiegelt. Währenddessen gab das Edelmetall Gold deutlich nach, die Gründe hierfür stehen aber auf einem anderen Blatt.

Übergeordnet kann seit einem Konsolidierungstief aus Anfang 2016 bei 27,10 US-Dollar/Fass ein intakter Abwärtstrend abgeleitet werden, der den Preis für ein Fass Rohöl bis Ende Mai dieses Jahres auf ein Verlaufshoch von 80,88 US-Dollar aufwärts gedrückt hat. Über die darauf folgenden Monate hinweg stellte sich eine regelkonforme Konsolidierung bis auf ein Niveau von knapp 70,00 US-Dollar ein. Seit Mitte August ist jedoch wieder eine deutliche Preissteigerung zu erkennen, die nicht zuletzt durch den immer weiter ausufernden Handelsstreit zwischen den US-Amerikanern und Chinesen zu erklären ist. Noch aber wurden die Jahreshochs nicht gerissen, dies könnte bei gleichbleibender Kursdynamik jedoch schon bald der Fall sein und würde ein handfestes Kaufsignal aktivieren.

Kaufsignal in Arbeit

 

Der deutliche Kursaufschlag am Dienstag könnte nun für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung zunächst an 80,88 US-Dollar sorgen. Aber erst darüber kann tatsächlich ein Folgekaufsignal in Richtung 83,90 US-Dollar bzw. gleich 85,60 US-Dollar abgeleitet werden und eignet sich hervorragend für ein kurzfristiges Long-Investment. Die hierbei über das Mini Future Long Zertifikat (WKN: PZ2GJX) zu erzielende Rendite beliefe sich auf bis zu 260 Prozent. Eine Verlustbegrenzung sollte gemessen am Basiswert jedoch noch unterhalb von 77,00 US-Dollar angesetzt werden.

Erhöhte Volatilität einplanen

Setzen die Kursnotierungen beim Rohöl der Nordseesorte Brent Crude hingegen unter das Niveau von glatt 75,00 US-Dollar zurück, sind sofortige Abgaben auf die Augusttiefs bei 70,30 US-Dollar anzunehmen. Von dort aus könnte ein erneuter Angriff der Bullen starten. Rutscht der Preis aber unter die runde 70,00 US-Dollar-Marke ab, sind Abgaben auf 61,76 US-Dollar zwingend einzuplanen.

 

Brent Crude Oil (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 79,36 // 80,00 // 80,88 // 81,63 // 83,85 // 84,44 US-Dollar
Unterstützungen: 78,00 // 77,37 // 76,90 // 75,89 // 75,64 // 75,00 US-Dollar

Strategie: Spekulativer Long-Einstieg schon jetzt möglich

 

Entweder wird wegen der Verunsicherung ein direktes Long-Engagement über das vorgestellte Mini Future Long Zertifikat (WKN: PZ2GJX) angestrebt, oder aber Investoren warten noch einen Kurssprung über 80,88 US-Dollar ab. Das Ziel bei beiden Szenarien liegt bei 85,60 US-Dollar und kann über den vorgestellten Future ein Rendite von bis zu 260 Prozent einbringen. Eine vorläufige Verlustbegrenzung sollte sich aber noch unterhalb von 77,00 US-Dollar aufhalten.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: PZ2GJX Typ: Mini-Future Long
Handelsplatz: Börse Frankfurt (Hier gelangen Sie direkt zum Produkt)
akt. Kurs: 2,09 - 2,10 Euro Emittent: BNP Paribas
Basispreis: 74,50 US-Dollar Basiswert: Brent Crude Oil Future
KO-Schwelle: 74,50 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 79,02 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 85,60 US-Dollar
Hebel: 29,94 Kurschance: + 260 Prozent

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur BNP Paribas S.A. eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück